K.&Heim-Kids-Cup 2013

Freitag, 5. Juli - 7. Juli 2013

Ein Fußballfest für alle

1. "Klink & Heim-Kids-Cup" vom 5.-7. Juli 2013
Am Ende waren sich alle einig, viel besser hätte die Premiere des E-Jugendturnieres des 1. Suhler SV 06 nicht laufen können. Angefangen beim "Kaiserwetter", über attraktive Fußballspiele, bis hin zu einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm war eigentlich für alle etwas geboten.
Da man gar nicht oft genug die Leistung der vielen tatkräftigen Helfern würdigen kann, hier noch einmal ein Riesen-Dankeschön für die Eltern, Großeltern und Freunde unserer Kids, die das ganze Wochenende super Rahmenbedingungen für diese Veranstaltung geschaffen haben.




Als die Kinder mit ihren Trainern aus Göttingen, Bad Langensalza, Wunsiedeln und Naumburg in das Regionale Förderzentrum einrückten (Sonneberg konnte erst am Samstag anreisen), hatten dort Helfer die Klassenräume bereits hergerichtet und den Mannschaften Kisten mit einigen Utensilien gepackt. Nachdem die Nachtquartiere bezogen wurden, ging es für alle rüber ins Stadion. Dort wurde sofort der Fußballplatz in Beschlag genommen. Zum Abendessen servierte das THW eine Kartoffelsuppe mit Wiener Würstchen, aber auch die ein oder andere Bratwurst wanderte in hungrige Mägen. Danach war sofort wieder Fußballspielen angesagt, die Trainer und Betreuer genossen in diesen Momenten die Zeit, in der die Kinder beschäftigt waren.
Als es langsam dämmerte, begannen Kameraden der Suhler Feuerwehr neben dem Stadion ein Lagerfeuer zu zünden und kurze Zeit später saßen alle einträchtig um das Feuer, wobei der ein oder andere gerne die Möglichkeit nutzte, ein wenig zu "kokeln".
Als Bettruhe war und alle Kinder in der benachbarten Schule zur Ruhe gekommen sind, nutzten Trainer, Betreuer und Helfer die Möglichkeit ein wenig miteinander ins Gespräch zu kommen und sich kennenzulernen.
Am nächsten Morgen ging es dann gut gestärkt ins Stadion, wo es dann endlich um das "Wesentliche" ging, um Tore und Punkte. Auf dem Papier schienen die Gäste aus Bad Langensalza Favorit auf den Turniersieg zu sein, schliesslich belegte man in der Verbandsliga einen guten sechsten Platz. Die Leistungsstärke der anderen Teams einzuschätzen, fiel da schon deutlich schwerer, da sie aus anderen Bundesländern kamen und der Vergleich ein wenig fehlte.

Alle Infos zum Turnierverlauf und die Ergebnisse, Tabellen und Spielberichte erhaltet ihr hier.

In der Mittagspause gab es Nudeln und Bolognese-Sauce. Den ganzen Tag über Stand der Kletterberg des Suhler Sportbundes zur Verfügung und wurde auch intensiv genutzt. Am Ende des 1. Turniertages gab es noch ein wenig "Abwechslung", auch wenn es im weitesten Sinne wieder um Fußball ging, denn wir suchten unter den Spielern und Trainer den Elfmeterkönig. Geschossen wurde auf große Tore und zwei Torhüter des SSV, Marcel Henkel und Lukas Kiefert versuchten alles, den Schützen das Leben schwer zu machen. Der Modus war einfach: wer trifft, ist weiter, wer scheitert, scheidet aus. Besonders nervenstark war hier der Naumburger SV 1905, der mit den meisten Spielern von Runde zu Runde zog. Am Ende zeigte Moritz Mainka aus Naumburg, dass ihn auch erwachsene Goal-Keeper nicht aus der Ruhe bringen können und traf am häufigsten von allen. Bei den Trainern war Martin Mai vom ASV Wunsiedel am treffsichersten.
Danach gab es einen Thüringer Grillabend mit Thüringer Spezialitäten. Anschließend wurden die Spieler mit Anstecknadel und Urkunde ausgezeichnet, die tagsüber an 5 Stationen das DFB-Fußball-Abzeichen ablegt wurden.
Als die Kinder dann endlich fix und fertig im Bett verschwanden, da ging für die Eltern, Trainer und Betreuer mit der Fußball-Party mit DJ StevenW. weiter. Ausgiebig wurde hier getanzt, geplaudert und gemeinsam gefeiert. Einigen schien es besonders gut zu gefallen, denn wenn man den Gerüchten Glauben schenken kann, hielten sie bis nach 3 Uhr durch und wurden dann auch nur durch den Einsatz zweier Suhler Ordnungskräfte gestoppt, die androhten, die Musikanlage mitzunehmen. Aber wie gesagt, alles Gerüchte.....und wahrscheinlich maßlos übertrieben......
Am Sonntag ging es mit dem zweiten Turniertag weiter. Bei drückender Hitze und nach den langen Tagen und kurzen Nächten, fiel es dem einen oder anderen schwer, die Leistung des Vortages zu wiederholen. Mittags war es dann entschiedlich entschieden, wer die Erstauflage des Cups gewinnt und den Pokal mit nach Hause nehmen kann.
Am Ende waren es unsere Gäste aus dem Unstrut-Hainich-Kreis, der Verbandsligist, der seiner Favoritenrolle gerecht wurde und triumphierte vor dem 1. Suhler SV 06. Die ersten drei Plätze blieben übrigens komplett in Thüringen, da der 1. FC Sonneberg 04 im letzten Turnierspiel noch auf den Bronzerang zog und SVG Göttingen verdrängte. Als bester Turnierspieler wurde Takeshi Graf aus Naumburg ausgezeichnet, bester Torhüter wurde Tim Fabig vom gastgebendenen SSV. Die Torjägerkanone blieb ebenfalls in Suhl, Logan Klingelstein traf mit sieben Toren am häufigsten. Aber auch alle anderen gingen nicht leer aus und nahmen einen Pokal, einen Spielball, Urkunde und Mini-Pokale für jeden Spieler aus den Händen von Turnier-Namensgeber Matthias Heim und Flessabank-Niederlassungsleiter Harald König mit nach Hause. 



Torhüter des Turniers: Tim Fabig (1. Suhler SV 06)



Torjäger des Turniers: Logan Klingelstein (1. Suhler SV 06)



Spieler des Turniers: Takeshi Graf (Naumburger SV 05)

Der Rest war Taschen packen und die Heimreise antreten. Die vielen Helfer tobten noch ein wenig durch die Räumlichkeiten, um aufzuräumen. Auch das Stadion war dann Ziel eines Großaufgebotes aktiver Helfer. Noch einmal vielen Dank dafür.
Am Ende sagten alle Teams zu, wiederkommen zu wollen. Was natürlich den Druck erhöht, auch im kommenden Jahr eine solche Veranstaltung auf die Beine zu stellen.
Ein Dankeschön gebührt natürlich auch unseren Partnern. Denn auch wenn es toll war, so schnell, so viele Freiwillige zu finden, so brauchten wir auch Geld, um so ein Vorhaben zu realisieren. Neben dem Namensgeber des Pokals, Matthias Heim von der Firma Klink &Heim, der sofort Feuer und Flamme war, haben wir mehrere Hauptpartner gefunden, die uns großzügig unterstützen: So halfen als Hauptpartner die Flessabank und das VW-Autohaus AHG GmbH. Dazu kamen noch unterschiedlichste Partner, die es verdient haben, hier genannt zu werden. Die Reihenfolge der Partner hat nichts mit der Wertigkeit der Leistung zu tun. Wir bedanken uns bei der Firma Anas Kommunikationssysteme, bei Freies Wort, der Gewo, der SNG, der Firma Bischof, der Holzknecht Enrico Leiffer, die Firma Normteile Jobst, L+R Kosmetik, der Sportladen Suhl dem Arcadia Hotelund Trägers Dienstleistungen. Ohne dieses Engagement hätten wir keine Chance gehabt.





So aber war alles prima, die Kinder hatten Spaß und die Eltern haben Hand in Hand gearbeitet, die Truppe ist noch enger zusammengewachsenen.




Gespielt wurde im Turniermodus "Jeder gegen Jeden" - die Ausrede "ich hatte eine ungünstige Auslosung" wurde daher von vorn herein ausgeschlossen. Es entwickelten sich viele packende und ausgeglichene Spiele.

1. Suhler SV 06 I    - 1. Suhler SV 06 II     9:1

Diese Partie wurde absichtlich gleich an den Anfang des Turnieres gelegt. Man konnte gespannt sein, wie die ganz neu zusammengestellte zweite Mannschaft, die auch einige F-Jugendspieler in ihren Reihen hatte, sich schlagen würde. Und sie hielt sich zu Beginn äußerst tapfer. Sie liess Team 1 gar nicht richtig ins Spiel kommen. Im Gegenteil, zum Erstaunen der Zuschauer wagte der SSV II eigene Angriffe und wurde in der 2. Minute belohnt, als Robin Michalla in der Spitze freigespielt wurde und Tim auf der Gegenseite beim 0:1 keine Chance liess. In der Folgezeit riss sich allerdings der SSV I zusammen und begann Fußball zu spielen, was auch sofort belohnt wurde. In der 4. Minute erzielte Logan mit einem Gewaltschuss den 1:1-Ausgleich. Das schien dem jungen Team II ein wenig den Mut zu nehmen, denn in der Folgezeit liessen sich die Jungs um Abwehrchef Oskar zunehmend in die eigene Hälfte drängen. Immer mehr geriet Niclas ins Kreuzfeuer und zeigte gute Paraden, musste sich dann aber auch dem Angriffswirbel geschlagen geben. Jeremy sorgte in der 6. Minute für die 2:1-Führung. Als Chris dann in der 8. Minute Jeremy zum 3:1 auflegte, brachen alle Dämme. Logan mit einem zweifelhaften Elfmeter und Jeremy schraubten binnen einer Minute das Ergebnis auf 5:1. Die zweite Vertretung wehrte sich nach Kräften, war aber nun chancenlos. In der 14. Minute war es erneut Jeremy, der auf 6:1 erhöhte. Logan liess eine Minute später das 7:1 folgen und traf in der 18. Minute zum 8:1. Logan war es auch, der den Schlusspunkt zum 9:1 setzte. Eine deutliche Packung für den jungen SSV II, der aber zwischenzeitlich nie aufsteckte und immer kämpfte.

1. Suhler SV 06 I     - 1. FC Sonneberg 04     0:0
Im zweiten Spiel tat sich der SSV deutlich schwerer ins Spiel zu kommen. Logan hatte in der 4. Minute die erste Möglichkeit, aber der Sonneberger Keeper konnte gut parieren. In der 6. Minute setzte sich Chris auf der linken Seite kraftvoll durch, aber die Abwehr konnte in letzter Sekunde zur Ecke klären. Sonneberg kämpfte verbissen, so dass der SSV nur selten zu Möglichkeiten kam, ohne jedoch selbst eigene Chancen zu kreieren. In der 13. Minute war es Robin Fichtmüller, der zwei Gegner umkurvte, aber sein Schuss wurde vom aufmerksamen Sonneberger Torhüter gehalten. In der 14. Minute ein toller Spielzug des SSV, der Ball wurde von der Grundlinie auf Noel zurückgespielt, aber der gute Sonneberger Torwart konnte sich erneut auszeichnen. Kurz vor Ende wurde ein Angriff in höchster Not zur Ecke geklärt. Der Eckball landete auf dem Kopf von Chris, dessen Kopfball jedoch knapp das Tor verfehlte, so blieb es am Ende beim unglücklichen 0:0.

1. Suhler SV 06 II   -    FSV Preußen Bad Langensalza   0:4
Gegen einen der Turnierfavoriten hatte der SSV II erwartungsgemäß einen schweren Stand. Der Gegner war spielerisch klar besser, aber der SSV kämpfte vorbildlich. Dennoch war Niclas ständig im Rampenlicht. In der 3. Minute klärte er erstmals in höchster Not und Oskar konnte in letzter Sekunde den Abpraller aus der Gefahrenzone bringen. In der 4. Minute tauchte ein Gegner alleine vor Niclas auf, aber auch diesmal parierte er glänzend. Das Suhler Tor schien wie vernagelt, als der FSV in der 6. Minute eine 100%ige Torchance nicht verwerten konnte. Beinahe wäre in der 7. Minute der Spielverlauf auf den Kopf gestellt worden, aber Paul traf bei einem schönen Konter nur das Außennetz. Danach ging es wieder in die andere Richtung. Der SSV verteidigte mit Mann und Maus. Oskar spitzelte in der 9. Minute in höchster Not einem einschussbereiten Stürmer den Ball vom Fuß und in der 12. Minute war wieder Niclas zur Stelle. In der 13. Minute war es dann aber soweit. Als der Ball halbhoch einschlug war unser junger Keeper machtlos und es stand 0:1. Danach hingen ein wenig die Köpfe und der Gegner nutze diese Phase eiskalt aus. In der 15. Minute fiel das 0:2 und nur zwei Minuten später stand es 0:3. Danach konnte Niclas noch zweimal sein Können zeigen, beim 0:4 kurz vor Schluss konnte er nicht mehr abwehren. Trotz des 0:4 eine kämpferisch tolle Leistung gegen einen zugegebenermaßen spielerisch deutlich überlegenen Gegner.

1. Suhler SV 06 I    -   FSV Preußen Bad Langensalza     1:2
Nach den bisher gezeigten Leistungen schien klar, dass der Turniersieg nur über diese beiden Mannschaften gehen konnte. Und das Spiel hielt, was die Paarung versprach. Den besseren Start hatte der SSV. Jeremy erzielte in der 3. Minute die frühe Führung zum 1:0. In der 5. Minute dann der große Auftritt von Tim, mit einem sensationellen Reflex lenkte er einen verdeckten Schuss über die Latte. Die nachfolgende Ecke nutzte Bad Langensalza per Kopf zum 1:1 in der 6. Minute. Das war das Rezept für den Sieg, bei hohen Bällen wirkte unsere Abwehr nicht sattelfest. Aber spielerisch konnte man mit dem Verbandsligisten durchaus mithalten. Ben kam in der 8. Minute nach Pass von Logan nur um Sekundenbruchteile zu spät. Beinahe hätte Nick mit einer Bogenlampe die erneute Suhler Führung erzielt, aber der Torhüter konnte den Ball gerade noch über die Latte lenken. Die nächste Möglichkeit hatte Chris, der in der 13. Minute mit einem Kopfball scheiterte. In dieser Druckphase des SSV gab es wieder Eckball für den FSV. Als wäre es eine Kopie des Ausgleichs, köpfte ein Gegner den Ball zum 1:2 in die Maschen (14. Minute). Es folgten wütende Angriffe des SSV. In der 15. Minute hätte ein Traumspielzug über Nick, Robin und Logan, der dann Ben freispielte, den Ausgleich verdient gehabt, aber Ben scheiterte knapp. In der 19. Minute tauchte Tim bei einem Flachschuss ab und lenkte den Ball um den Pfosten. Am Ende blieb es bei der unglücklichen Niederlage im Spiel zweier ebenbürtiger Mannschaften. Der SSV zeigte die bessere Spielanlage, der FSV war robuster in den Zweikämpfen und kaltschnäuziger vor dem Tor.

1. Suhler SV 06 II    -  ASV Wunsiedel     0:3
Auch im dritten Spiel musste der SSV II eine Niederlage einstecken. Nachdem Oskar in der 2. Minute in höchster Not klären musste, und in der 4. Minute ein Schuss knapp über das Suhler Gehäuse strich, übernahm der SSV in der Folgezeit das Kommando. Paul verpasste in der 4. Minute in letzter Sekunde eine Hereingabe von Florian. Nach einem schönen Spielzug spielte Florian den Ball in der 7. Minute auf Jaimy, aber ihr Schuss ging neben das Tor. Der SSV hatte das Spiel zu diesem Zeitpunkt im Griff. Eher überraschend fiel in der 13. Minute dann nach einer Unachtsamkeit das 0:1. Nach dem guten und gleichwertigen Spiel in den ersten 10 Minuten natürlich wieder ein Rückschlag für unser junges Team. Nun liessen die Kräfte ein wenig nachzulassen und der ASV Wunsiedel nutzte das gnadenlos aus. In der 15. Minute sorgte für ein Konter für das 0:2 und als in der 16. Minute gar das 0:3 fiel, war die Messe gesungen. Niclas verhinderte in der 18. Minute mit einer tollen Flugparade sogar eine höhere Niederlage. Diese Niederlage fiel eindeutig zu hoch aus, das engagierte Spiel unserer Mannschaft wurde leider nicht belohnt.

1. Suhler SV 06 I   -   Naumburger SV 1905    4:0
Von Beginn an merkte man, dass der SSV die vorherige Niederlage vergessen machen wollte. Chris scheiterte in der 4. Minute, aber Jeremy staubte den Ball zum 1:0 ab. Nach einer Ecke bekam Naumburg den Ball nicht raus und Chris staubte in der 7. Minute zum 2:0 ab. In der 9. Minute erobert Robin den Ball, läuft noch ein paar Meter und erzielt das 3:0, die Partie war längst entschieden. In der 11. Minute sieht Robin Ben , doch dieser wird in allerhöchster Not entscheident gestört. In der 12. Minute dann ein Bilderbuchangriff: Aus der Abwehr lief der Ball über Tim, Noel, Andrej, der Logan bediente. Dieser steckte auf Ben durch, dessen Schuss aber knapp am Tor vorbei ging.
In der 14. Minute dann Glück für den SSV. Tim muss den Ball abprallen lassen, der Abwehrversuch von Robin landete auf der eigenen Torlatte. Aber der SSV erholte sich schnell von diesem Schrecken und spielte in der Folgezeit wieder konzentriert nach vorne. In der 19. Minute setzte Logan den Schlusspunkt zum 4:0

1. Suhler SV 06 II   -  1. FC Sonneberg 04    0:1
Auch in diesem Spiel zeigte der SSV II, dass er sich nicht verstecken muss. Von Anfang an, hielt man dagegen und kam auch zu eigenen Chancen. Die größte vergab Florian, nachdem sich Jaimy in der 6. Minute stark durchgesetzt hat, den Ball quer auf Florian legte, dieser aber knapp verzieht. In der 6. Minute hatte Sonneberg die erste Möglichkeit - das hätte ein Treffer sein müssen. In der Folgezeit neutralisierten sich beide Teams, die Abwehrreihen standen gut, so dass es kaum zu Torchancen kam. Als es langsam auf ein Unentschieden zu lief, erzielte Sonnberg das überraschende 0:1 (17. Minute). Danach versuchte man noch einmal alles, echte Torchancen gab es doch mehr. Am Ende eine unglücliche Niederlage, trotz couragierter Leistung und Chancengleichheit verlor man auch das letzte Spiel des ersten Tages.

1. Suhler SV 06  I   - ASV Wunsiedel     6:1
Am zweiten Turniertag legte der SSV wie die Feuerwehr los und schnürte den Gast sofort in die eigene Hälfte. Auf Pass von Logan erzielte Chris das 0:1. Nur eine Minute später war es Jeremy, der zum 2:0 abkürzte. Als Logan in der 7. Minute das 3:0 folgen liess, schien es auf ein Debakel zuzulaufen. In der 9. Minute traf Logan mit einem Kracher das Torgebälk. Wie aus dem Nichts erzielte Wunsiedel in der 11. Minute den 1:3- Anchlusstreffer. Plötzlich war der ASV am Drücker, der SSV hatte seine Linie verloren. In der 15. Minute hatte der SSV Glück, dass Wunsiedel nicht sogar noch einen Treffer erzielte. Erst als Chris, nach einem Lehrbuchangrif über Nick, der mit Ben Doppelpass spielte auf Vorlage von Ben in der 16. Minute das 4:1 erzielte, beruhigte sich das Spielgeschehen wieder.
In der 17. Minute ließ Chris aus der Drehung dem gegnerischen Torhüter keine Möglichkeit - 5:1. Den Schlusspunkt setzt wieder Logan, der sich kraftvoll durchsetzte und in der 18. Minute den 6:1-Endstand erzielte.

1. Suhler SV 06 II   -   Naumburger SV 05   0:2

Von Beginn an übernahm Naumburg die Initiative und erspielte sich eine Möglichkeit nach der nächsten. In der 5. Minute bekam die Abwehr den Ball nicht sauber geklärt und es stand 0:1 . In der Folgezeit gab es eine wahre Abwehrschlacht, in dessen Mittelpunkt immer wieder Niclas stand, der viele Bälle gekonnt abwehrte. Der SSV kam kaum zu Entlastungsangriffen, der Sturm hang völlig in der Luft. In der 17. Minute erzielte Naumburg das 0:2 und damit die endgültige Entscheidung. Am Ende verhinderte Niclas eine höhere Niederlage, der SSV konnte auch keine eigenen Möglichkeiten erspielen. Der SSV kämpfte und wehrte sich nach Kräften, war aber am Ende chancenlos.

1. Suhler SV 06 I    -   SVG Göttingen    1:0
Da der SSV noch ein Wörtchen um den Turniersieg mitreden wollte, legte er los wie die Feuerwehr. Die erste Großchance hatte Jeremy, der von Logan glänzend in der 3. Minute freigespielt wurde. Nur eine Minute später verpasste Jeremy einen Freistoß von Jeremy nur knapp. Die größte Gelegenheit vergab Logan, der in der 8. Minute alleine auf das Tor zu lief, den Torhüter aussteigen liess und den Ball am leeren Tor vorbei schob. In der 10. Minute dann die wohl kurioseste Situation des ganzen Turniers. Bei einem Suhler Angriff von links wurde der Ball von der Grundlinie scharf in Richtung Gehäuse gespielt. Plötzlich war der Ball im Göttinger Netz, aber keiner konnte mit Gewissheit sagen, ob der Ball über ein Loch im Außennetz oder regulär den Weg ins Tor fand. Der Schiri befragte einige Spieler, aber auch diese schienen keine eindeutige Aussage getroffen zu haben. Der Schiri entschied im Zweifel für den Gast und gab Abstoß. Plötzlich war wieder ein wenig der Faden gerissen, Göttingen kam ins Spiel und zu Chancen. In der 11. Minute hielt Tim den SSV mit einer Glanzparade im Spiel und zwei Minuten später landete der Ball eines Göttingers auf der Latte des Suhler Gehäuses - Glück gehabt. Die Genauigkeit und Konzentration im Suhler Spiel war größtenteils verloren. Jeremy hatte in der 19. Minute noch einmal die Gelegenheit, verfehlte aber knapp das Tor. Als keiner mehr mit einem Treffer rechnete, stand Andrej Sekunden vor dem Abpfiff goldrichtig und bugsierte den Ball unter dem Jubel des Suhler Anhangs zum Siegtreffer in die Maschen.

1. Suhler SV 06 II   -    SVG Göttingen     1:0
Im letzten Turnierspiel ging es für das junge SSV-Team darum, sich möglichst erfolgreich aus dem Turnier zu verabschieden, nachdem zuvor sämtliche Spiele verloren gingen. Man merkte allen Beteiligten an, dass die Nächte kurz und die Spieltage lang waren. Schwere Beine bei beiden Mannschaften waren die Folge, zumal Göttingen keine Auswechselspieler dabei hatte und alle Spieler durchspielen mussten, man borgte sich sogar für alle Spiele noch Spieler anderer Mannschaften. Der SSV zeigte, dass die neu zusammengewürfelte Mannschaft hin und wieder sehr schöne Spielzüge fabrizierte, echte Chancen blieben aber, auf beiden Seiten Mangelware. Da schien nicht einmal die Siegprämie - ein Eis für alle Suhler Spieler - die Spieler besonders zu beflügeln. Bei einem Suhler Sieg wäre nämlich Sonneberg noch einen Bronzerang gerutscht. Am Ende fehlten beiden Mannschaften Kraft und Konzentration, um richtig guten Fußball zu zeigen, aber der Kampf stimmte. Nachdem in der 10. Minute den Suhler Fans der Torschrei verwehrt blieb, als Robin in letzter Sekunde gestört wurde, war es in der 16. Minute soweit. Robin erzielte das vielumjubelte 1:0, lautstark auch vom Sonneberger Anfang gefeiert. Am Ende verdiente sich der SSV die ersten drei Punkte in einem beherztem Spiel, auch wenn es nicht dafür reichte, die rote Laterne abzugeben.


1. Suhler SV 06 I

hintere Reihe v.l.n.r.: Trainer Marc, Logan, Ben, Robin F., Nick, Trainer Lars,
vordere Reihe v.l.n.r.: Andrej, Noel, Jeremy, Chris, Tim (liegend)


1. Suhler SV 06 II

hintere Reihe v.l.n.r.: Oskar, Christoph, Robin M., Florian, Jaimy,
vordere Reihe v.l.n.R.: Paul, Rene, Fabian, Nils, Kevin



Ergebnisse:

1. Klink&Heim-Kids-Cup        
         
1. Suhler SV 06 I 1. Suhler SV 06 II 9 : 1
FSV Preußen Bad Langensalza SVG Göttingen 2 : 0
ASV Wunsiedel Naumburger SV 1905 0 : 2
1. FC Sonneberg 04  1. Suhler SV 06 I 0 : 0
1. Suhler SV 06 II FSV Preußen Bad Langensalza 0 : 4
SVG Göttingen ASV Wunsiedel 1 : 0
Naumburger SV 1905 1. FC Sonneberg 04  2 : 2
1. Suhler SV 06 I FSV Preußen Bad Langensalza 1 : 2
ASV Wunsiedel 1. Suhler SV 06 II 3 : 0
1. FC Sonneberg 04  SVG Göttingen 0 : 1
Naumburger SV 1905 1. Suhler SV I 0 : 4
FSV Preußen Bad Langensalza ASV Wunsiedel 2 : 0
1. Suhler SV 06 II 1. FC Sonneberg 04 0 : 1
SVG Göttingen Naumburger SV 1905 3 : 1
1. Suhler SV I ASV Wunsiedel 6 : 1
1. FC Sonneberg 04  FSV Preußen Bad Langensalza 1 : 1
Naumburger SV 1905 1. Suhler SV 06 II 2 : 0
SVG Göttingen 1. Suhler SV 06 I 0 : 1
ASV Wunsiedel 1. FC Sonneberg 04 1 : 2
FSV Preußen Bad Langensalza Naumburger SV 1905 2 : 0
1. Suhler SV II SVG Göttingen 1 : 0


Platz Mannschaft Sp. G U V T+ T- Diff Pkt.
1 FSV Preußen Bad Langensalza 6 5 1 0 13 2 11 16
2 1. Suhler SV 06 I 6 4 1 1 21 4 17 13
3 1. FC Sonneberg 04 I 6 2 3 1 6 5 1 9
4 SVG Göttingen 6 3 0 3 5 5 0 9
5 Naumburger SV 1905 6 2 1 3 7 11 -4 7
6 ASV Wunsiedel 6 1 0 5 5 13 -8 3
7 1. Suhler SV 06 II 6 1 0 5 2 19 -17 3

Bester Torschütze:                                 Logan Klingenstein - 1. Suhler SV 06
Bester Torhüter:                                    Tim Fabig  -  1. Suhler SV 06
Bester Spieler:                                      Takeshi Graf - Naumburger SV 1905