K.&Heim-Kids-Cup







3. - 5. Juli 2015

Hitzeschlacht im Thüringer Wald

Gutes Wetter hatten wir bisher bei allen Auflagen unseres Klink - Heim - Kids-Cups, aber was der Wettergott bei der dritten Auflage zu bieten hatte, war dann doch zu viel des Guten. Temperaturen bis zu 38 Grad Celsius waren dann doch beinahe unerträglich für die fußballverrückten Kids. Auch die anwesenden Sanitäter hatten immer mal wieder zu tun, um Spieler und Besucher vor schlimmeren zu behüten. Und dann war da noch die Suhler Feuerwehr, die mehrmals ins Auestadion kam, um den Spielern und dem Rasen eine kühlende Erfrischung zu spendieren - eine Mordsgaudi - vielen Dank dafür.
Fußball gespielt wurde natürlich auch, aber dazu später ein wenig mehr. Am Freitag war zunächst Anreisetag für die zwölf Teams aus acht Bundesländern. Aus Nordrhein-Westfalen, also mit der weitesten Anreise, besuchte uns der ASC Ratingen, aus Niedersachsen die SVG Göttingen, aus Sachsen-Anhalt die JSG Naumburg, aus der Hauptstadt der Berliner SC, aus Brandenburg der SV Falkensee-Finkenkrug, aus Sachsen der VSC Reichenbach und aus Bayern die SpVVg. Bayern Hof. Die Thüringer Farben vertraten der FSV Preußen Bad Langensalza, die SG 1. FC Sonneberg 04, die SG Mengersgereuth-Rauenstein und die gastgebenden Vereine SG 1. Suhler SV  06 und PPSV Suhl. Allesamt Teams, die bereits im Vorjahr dabei waren, ein gutes Zeichen, dass man gerne wieder nach Suhl kommt, wie der Präsident des 1. Suhler SV 06, Stefan Heß, bei seiner Begrüßung betonte. Nach einem schmackhaften Abendbrot, Nudeln mit Bolognese, wurde fleißig der grüne Rasen im Auestadion von den Kindern in Beschlag genommen, während Trainer, Betreuer und mitreisende Eltern ein Wiedersehen feierten. Zu später Stunde wurde der Abend mit einem Lagerfeuer beendet. Die Trainer hatten alle Hände voll zu tun, für die entsprechende Nachtruhe im benachbarten Förderzentrum zu sorgen. Gar nicht so einfach, rund 150 aufgedrehte Kinder in einer Schule im Zaun zu halten. Am nächsten Morgen gab es zunächst ein ausgiebiges Frühstück, das das THW Ortsverband Suhl, das im übrigen im kommenden Jahr 25-jähriges Jubiläum feiert, zubereitete.
Um 9.30 Uhr fiel dann der offizielle Startschuss für den diesjährigen Klink&Heim-Kids-Cup. Trotz der drückenden Hitze zeigten die Kids jede Menge toller Tricks und schossen wunderschöne Tore. Die aufgebaute Kletterrutsche des Suhler Sportbundes, ein Elfmeter-König-Wettschießen und ein Schußstärke-Messgerät sorgten für Abwechslung in den Spielpausen des Turniers, das im übrigen im Modus "Jeder-gegen-Jeder" durchgeführt wurde, damit ja niemand behaupten kann, das das Los-Pech den sportlichen Erfolg behinderte.
Schnell kristallisierten sich einige Turnierfavoriten heraus, vor allem die körperlich starken Bad Langensalzaer, die technisch sehr starken Jungs und ein Mädchen aus Berlin und der sehr ausgeglichene ASC Ratingen. Auch der 1. Suhler SV konnte seine ersten Spiele gewinnen. Aber auch die anderen Teams waren mit Feuereifer dabei und schenkten sich nichts auf dem glühend heissen Rasen des Auestadions. Wie bereits erwähnt, sorgte dann die Suhler Feuerwehr nicht nur für einen Riesenspaß, sondern auch für eine willkommende Abkühlung der Spieler und Schiedsrichter. Es zahlte sich aus, dass zahlreiche Trinkpausen gemacht wurden und der bereitgestellte Wasserwagen war oft dicht umlagert. Am Ende wurden über 1.500 Liter Wasser an die Kinder ausgeschenkt. Am Ende des ersten Turniertages wurden die Kinder mit Thüringer Grillspezialitäten, Bratwurst und Rostbrätel, versorgt. Leider zogen dann dicke Gewitterwolken auf, so dass unser Abendprogramm im Zelt mit einem Zauberer aus Sicherheitsgründen beendet wurde. Aber nachdem es dann auch eine Stunde regnete, beruhigte sich das Wetter und die Temperaturen waren danach angenehmer als vorher, so dass die Erwachsenen doch noch einen schönen Abend verbringen konnten.
Am Sonntag ging das Turnier dann in seine entscheidende Phase. Der FSV Preußen Bad Langensalza behauptete sich auch in teilweisen engen Matches gegen die Mitfavoriten und blieb am Ende ungeschlagen. Der ASC Ratingen hatte am Ende auch noch zuzusetzen und setzte sich gegen die Konkurrenten Berliner SC und 1. SSV 06 durch und belegte verdient den zweiten Platz vor der Vertretung aus der Hauptstadt und dem Gastgeber. Insgesamt hatte das Turnier viele spannende Spiele und schöne Tricks und Tore zu bieten.

Zur Siegerehrung waren alle ziemlich platt und geschlaucht....noch immer brannte die Sonne unbarmherzlich. Beim besten Torschützen musste noch ein Stechen herhalten, da Philipp Heinz von der SG 1. FC  Sonneberg und Hamit Deniz vom Berliner SC mit je 13 Turniertreffern gleichauf lagen. Hier hatte Philipp Heinz das glücklichere Ende für sich. Hamit Deniz durfte sich dann aber mit der Trophäe des besten Spielers des Turniers trösten.



Bester Spieler des Turnieres: 
Hamit Deniz - Berliner SC



Gustav Wurschi - Preußen Bad Langensalza     Bester Torschütze: Philipp Heinz - 1. FC Sonneberg

Bester Torhüter wurde die Nr. 1 von der SV  Falkensee-Finkenkrug.  Den härtesten Schuss hatte  Gustav Wurschi vom FSV Preußen Bad Langensalza, der mit 80 km/h einen ordentlichen Bums an den Tag legte.
Den härtesten Schuss bei den Trainern hatte Ronny Röhr - Fußballgott- von der SG  1. FC Sonneberg 04.

Insgesamt fielen in den 66 Turnierspielen 225 Tore.
Bedanken möchten wir uns an dieser Stelle vor allem bei den vielen ehrenamtlichen Helfern, die mit einer wahnsinnigen Gastfreundschaft immer für das Wohl der Gäste da waren.
Und natürlich auch bei den unterstützenden Firmen, die unten noch einmal in der Sponsorenliste aufgeführt sind, denn ohne diese tolle Unterstützung könnten wir dieses Mammut-Event nicht stemmen.

Aufstellungen:

SG 1. Suhler SV 06:  Tim Fabig, Noel Ehrhardt, Emil Breuksch, Logan Klingelstein, Ben Müller, Jonas Kirchner, Andrej Lieb, Jeremy Weisheit, Louis Exner, Nick Pfeiffer, Chris Fritz, Kevin Böttcher


PPSV Suhl: Florian Purschke, Luca Reinsch, Marcel Eichhorn, Marc Kämpfe, Christoph Rechner, Andre Lattermann, Marlon Hofmann, Michael Kleinschmidt, Florian Schlegelmilch, Niclas Brandt, Nils Flugs, Elias Fiedler, Tom Störmer, Marcel Krel



Spielpaarung Ergebnis
1. Suhler SV 06       : PPSV       5 : 0
Berliner SC       : SV Falkensee-Finkenkrug   1 : 0
SpVVg. Bayern Hof     : 1. FC Sonneberg 04     6 : 1
VSC Reichenbach     : FSV Pr. Bad Langensalza   0 : 7
SVG Göttingen       : JSG Naumburg       0 : 0
ASC Ratingen       : SG Mengersgereuth-R.     7 : 0
1. Suhler SV 06       : Berliner SC       1 : 0
PPSV       : SV Falkensee-Finkenkrug   0 : 3
SpVVg. Bayern Hof     : VSC Reichenbach     3 : 0
1. FC Sonneberg 04     : FSV Pr. Bad Langensalza   0 : 1
SVG Göttingen       : ASC Ratingen       1 : 2
JSG Naumburg       : SG Mengersgereuth-R.     2 : 0
1. Suhler SV 06       : SV Falkensee-Finkenkrug   1 : 3
PPSV       : Berliner SC       0 : 8
SpVVg. Bayern Hof     : FSV Pr. Bad Langensalza   0 : 1
1. FC Sonneberg 04     : VSC Reichenbach     4 : 1
SVG Göttingen       : SG Mengersgereuth-R.     5 : 0
JSG Naumburg       : ASC Ratingen       0 : 1
1. Suhler SV 06       : SpVVg. Bayern Hof     2 : 1
PPSV       : 1. FC Sonneberg 04     0 : 5
SV Falkensee-Finkenkrug   : SVG Göttingen       1 : 0
Berliner SC       : JSG Naumburg       3 : 1
FSV Pr. Bad Langensalza   : SG Mengersgereuth-R.     8 : 0
VSC Reichenbach     : ASC Ratingen       0 : 3
1. Suhler SV 06       : 1. FC Sonneberg 04     2 : 1
PPSV       : SpVVg. Bayern Hof     0 : 6
SV Falkensee-Finkenkrug   : JSG Naumburg       2 : 1
Berliner SC       : SVG Göttingen       3 : 0
FSV Pr. Bad Langensalza   : ASC Ratingen       2 : 0
VSC Reichenbach     : SG Mengersgereuth-R.     0 : 0
1. Suhler SV 06       : JSG Naumburg       3 : 0
PPSV       : SVG Göttingen       1 : 2
SV Falkensee-Finkenkrug   : FSV Pr. Bad Langensalza   0 : 0
Berliner SC       : VSC Reichenbach     5 : 0
1. FC Sonneberg 04     : ASC Ratingen       0 : 1
SpVVg. Bayern Hof     : SG Mengersgereuth-R.     10 : 0
1. Suhler SV 06       : SVG Göttingen       3 : 1
PPSV       : JSG Naumburg       0 : 0
SV Falkensee-Finkenkrug   : VSC Reichenbach     4 : 1
Berliner SC       : FSV Pr. Bad Langensalza   1 : 2
1. FC Sonneberg 04     : SG Mengersgereuth-R.     7 : 0
SpVVg. Bayern Hof     : ASC Ratingen       0 : 1
1. Suhler SV 06       : VSC Reichenbach     8 : 0
PPSV       : FSV Pr. Bad Langensalza   0 : 5
SV Falkensee-Finkenkrug   : SG Mengersgereuth-R.     2 : 0
Berliner SC       : ASC Ratingen       0 : 3
1. FC Sonneberg 04     : SVG Göttingen       2 : 4
SpVVg. Bayern Hof     : JSG Naumburg       0 : 1
1. Suhler SV 06       : FSV Pr. Bad Langensalza   1 : 3
PPSV       : VSC Reichenbach     0 : 2
SV Falkensee-Finkenkrug   : ASC Ratingen       1 : 1
Berliner SC       : SG Mengersgereuth-R.     5 : 0
1. FC Sonneberg 04     : JSG Naumburg       1 : 1
SpVVg. Bayern Hof     : SVG Göttingen       0 : 1
1. Suhler SV 06       : ASC Ratingen       1 : 2
PPSV       : SG Mengersgereuth-R.     0 : 1
SV Falkensee-Finkenkrug   : 1. FC Sonneberg 04     1 : 0
Berliner SC       : SpVVg. Bayern Hof     3 : 0
FSV Pr. Bad Langensalza   : JSG Naumburg       2 : 0
VSC Reichenbach     : SVG Göttingen       0 : 8
1. Suhler SV 06       : SG Mengersgereuth-R.     3 : 0
PPSV       : ASC Ratingen       0 : 2
SV Falkensee-Finkenkrug   : SpVVg. Bayern Hof     1 : 2
Berliner SC       : 1. FC Sonneberg 04     3 : 0
FSV Pr. Bad Langensalza   : SVG Göttingen       3 : 2
VSC Reichenbach     : JSG Naumburg       1 : 2


  Abschußtabelle         Pkt. Tore Diff.
1. FSV Pr. Bad Langensalza         31 34 : 4 30
2. ASC Ratingen         28 23 : 5 18
3. Berliner SC         24 32 : 7 25
4. 1. Suhler SV 06         24 30 : 11 19
5. SV Falkensee-Finkenkrug         23 18 : 7 11
6. SVG Göttingen         16 24 : 15 9
7. SpVVg. Bayern Hof         15 28 : 11 17
8. JSG Naumburg         12 8 : 13 -5
9. 1. FC Sonneberg 04         10 21 : 20 1
10. VSC Reichenbach         4 5 : 44 -39
11. SG Mengersgereuth-R.         4 1 : 49 -48
12. PPSV           1 1 : 39 -38

Hier findet ihr zahlreiche Bilder vom Wochenende:
Bilder  Freitag
Bilder Samstag
Bilder Sonntag




Ein Riesendankeschön an unsere Partner - die ein Herz für die Region und ein Herz für Kinder haben: