Saison 2012 - 2013




Hier findet ihr alle Infos zur E-Jugend-Mannschaft der Saison 2012/2013





v.l.n.r. hintere Reihe: Trainer Lars Müller, Logan Klingelstein, Nihat Hacyjev, Jaimy Fournes, Robin Michalla, Alexander Glaser, Florian Funk, Ben Müller, Nick Pfeiffer, Trainer Marc Wohlfahrt
vordere Reihe: Christoph Rechner, Kevin Schön, Andrej Lieb, Tim Fabig, Noel Ehrhardt, Jeremy Weisheit, Paul Fischer

es fehlt: Robin Fichtmüller, Frederick Fischer, Marco Reinelt, Nils Flugs





v.l.n.r. hintere Reihe: Trainer Lars Müller, Jaimy Fournes, Florian Funk, Ben Müller, Tim Fabig, Logan Klingelstein, Nick Pfeiffer, Robin Michalla, Trainer Marc Wohlfahrt
vordere Reihe: Paul Fischer, Andrej Lieb, Noel Erhardt, Chris Fritz, Jeremy Weisheit, Kevin Schön, Robin Fichtmüller

  unten eingeklinkt: Christoph Rechner (links), Nils Flugs (rechts)




Saisonfazit:

Die abgelaufene Saison 2012/2013 war insgesamt sehr erfolgreich. Die Mannschaft steigerte sich im Laufe der Saison spielerisch enorm. Am Ende fehlte verhinderte ein unglückliches Unentschieden gegen Meiningen den Staffelsieg. Immerhin blieb das Team in der gesamten Punktspielsaison als einzige Mannschaft ohne Niederlage, erzielte gemeinsam mit Staffelsieger SV Dietzhausen mit 144 Toren die meisten Tore und bildete mit nur 26 Gegentoren die beste Defensive.
Im Pokal schied man stark ersatzgeschwächt in den Osterferien gegen FSV Viernau aus, das einzige Spiel in der Saison, in der man eine katastrophale Leistung bot. Dennoch ein großes Lob für das gesamte Team und die beiden Trainer Lars und Marc für eine tolle Saison.

Die Trainer:


                             


Lars Müller und Marc Wohlfahrt

Der Torwart:
 
Tim Fabig

Die Abwehr:
 

Nick Pfeiffer
 

Noel Ehrhardt
 
 Kevin Schön



Christoph Rechner

Das Mittelfeld:
 

Logan Klingelstein


Ben Müller


Robin Fichtmüller


Chris Fritz


Jaimy Fournes


Paul Fischer


Nils Flugs
 
Der Sturm:
 


Jeremy Weisheit


Andrej Lieb


Robin Michalla


Florian Funk

 

Pl.

Mannschaft

Spiele

G

U

V

Torverh.

Tordiff.

Pkt.

 

1

SV Dietzhausen

18

16

1

1

144 : 27

117

49


2

1. Suhler SV 06

18

15

3

0

144 : 26

118

48


3

SG Herpfer SV 07‑MGN

18

13

3

2

120 : 35

85

42


4

WSG Thür. Wald Zella‑Mehlis

18

9

1

8

78 : 50

28

28


5

SG FSV Floh‑Seligenthal

18

9

1

8

80 : 53

27

28


6

SG FSV Steinbach‑Hallenberg

18

9

0

9

90 : 75

15

27


7

FSV 04 Viernau

18

8

0

10

66 : 95

-29

24


8

WSG Thür. Wald Zella‑Mehlis 2

18

3

1

14

31 : 110

-79

10


9

SV Mäbendorf

18

3

0

15

65 : 136

-71

9


10

Polizei‑ und Post SV Suhl

18

0

0

18

15 : 226

-211

0




Hier noch die Spielberichte, in umgekehrter Reihenfolge:


Freitag, 7. Juni 2013
WSG Zella-Mehlis II   - 1. SSV 06    4:9 (3:6)

Das Motto für das letzte Saisonspiel in Zella-Mehlis schien "Tag der offenen Tür" oder besser "Tag des offenen Strafraums" zu sein. Beide Mannschaften agierten in der Defensive absolut sorglos, setzten alles auf die Offensive. Dadurch sahen die Zuschauer ein sehr torreiches Spiel, allerdings ohne fußballerische Höhepunkte. Auf dem unbeliebten Hartplatz fiel es dem SSV sichtbar schwer, seine spielerische Überlegenheit auch umzusetzen. So sorgten leider nicht durchdachte Spielzüge, sondern eher Zufälle und Unachtsamkeiten des Gegner für ständige Gefahr vor beiden Toren. Die erste Möglichkeit hatte der Gastgeber in der 3. Minute. Im direkten Gegenzug hatte Ben die Möglichkeit zur Führung. Trotz der offensiven Spielweise beider Teams dauerte es bis zur 7. Minute , ehe der Suhler Führungstreffer fiel. Noel spielte Jeremy frei, der gewohnt abgezockt zum 0:1 vollstreckte. Nur eine Minute später erhöhte Andrej auf Zuspiel von Logan auf 2:0, als er den Ball in die Maschen spitzelte. Als in der 9. Minute Logan sich auf der rechten Außenbahn durchtankte und in der Mitte Jeremy sah, der zum 3:0 traf, schien alles "standesgemäß" zu laufen. Aber die WSG schlug zurück, griff immer wieder mit langen Bällen an, wobei die Suhler Deckung alles andere als gut sortiert war. Meist war man in Unterzahl. So in der 12. Minute. Tim konnte gerade noch abwehren, aber der Nachschuss zappelte im Netz und es stand nur noch 1:3. Zella-Mehlis schnupperte Morgenluft und nur wenige Sekunden später lag der Ball erneut im Suhler Tor, als der Ball nicht gut genug geklärt wurde und die WSG diesen Fehler eiskalt ausnutzte. Sollte das Spiel kippen? Aber wieder Jeremy sorgte in der 13. Minute für die erneute 2-Tore-Führung. Zella-Mehlis gab jedoch nicht auf und war in der 17. Minute wieder erfolgreich. Wieder war man defensiv zu sorglos und machte es dem Gegner leicht auf 3:4 zu verkürzen. Glücklicherweise zog der SSV dann wieder an. Chris setzte sich in der 19. Minute durch und traf zum 3:5. Und nur eine Minute später sorgte Jeremy mit dem 3:6 wieder für ein vermeintlich sicheres Polster.  In der 23. Minute musste Tim sein ganzes Können zeigen und kurz vor der Pause traf Logan die Latte. So ging es in die Pause. Auch die zweite Halbzeit brachte keine Ruhe in beide Reihen. Weiterhin ermöglichten Fehler hüben wie drüben den Mannschaften Torchancen. Die erste Großchance hatte die WSG, aber der Ball tanzte in der 30. Minute auf der Linie und wurde geklärt. In der 35. Minute foulte Tim den heranstürmenden Gegner außerhalb des Strafraums. Der Freistoß landete an der Latte und der Abpraller wurde per Kopf zum 4:6 verwandelt. Wieder schnupperte der Gastgeber an der Überraschung. Aber der SSV schlug zurück. Noel traf in der 39. Minute per Fernschuss die Latte und Logan staubte zum 4:7 ab. In der 44. Minute konterte der SSV mit 4 gegen 2, aber Jeremy brachte den Ball nicht im Tor unter, das wäre sicher die endgültige Entscheidung. Dies war dann Chris in der 45. Minute vorbehalten, als er bei einem Eckball nach zu kurzer Klärung zum 4:8 abstaubte. In der 21. Minute setzte Robin noch einen drauf. Schön am Strafraumeck freigespielt, schoss er den Ball scharf und überlegt in die rechte Torwartecke zum 4:9 ins Tor. Die letzte Riesen-Gelegenheit hatte dann die WSG in der letzten Minute, brachte aber den Ball nicht im Tor unter. Am Ende sicher ein verdienter Sieg, aber der SSV schaffte es auf diesem Geläuf einfach nicht, spielerische Akzente zu setzen. Nun muss man tatenlos zusehen, ob der SV Dietzhausen sein letztes Spiel erfolgreich gestaltet. Bei einem Punktverlust wäre man Staffelsieger, aber davon kann man leider nicht ausgehen. Das wäre der I-Punkt auf eine insgesamt sehr gute Saison. Immerhin blieb man als einziges Team ungeschlagen. Leider war ein Unentschieden zuviel. Vor allem das 0:0 im Heimspiel gegen Meiningen war absolut vermeidbar.

Auftstellung: Tim, Noel, Nick, Ben, Andrej, Logan, Jeremy, Chris, Robin M.


Telegramm




7. Minute 0:1 Jeremy
8. Minute 0:2 Andrej
9. Minute  0:3 Jeremy
12. Minute 1:3
12. Minute 2:3
13. Minute 2:4 Jeremy
17. Minute 3:4
19. Minute 3:5 Chris
20. Minute 3:6 Jeremy
36. Minute 4:6
39. Minute  4:7 Logan
45. Minute 4:8 Chris
46. Minute 4:9 Robin M.


Samstag, 1. Juni 2013

1. SSV 06   -   WSG Zella-Mehlis I   3:1 (1:1)


Auch das letzte Heimspiel der Saison konnte der SSV siegreich gestalten und gewann am Ende verdient mit 3:1 gegen die WSG Zella-Mehlis. Dabei startete das Team aber wieder schlecht in die Partie. In den ersten Minuten kam der SSV nicht richtig ins Spiel, die Gäste waren zunächst oft einen Tick schneller und wacher am Ball. So hatte die WSG auch in der 2. Minute die erste Möglichkeit, aber der Ball ging knapp neben das Suhler Gehäuse. Auch dieser "Schreckschuss" weckte unser Team noch nicht, erst als der Ball dann in der 6. Minute im Suhler Gehäuse landete und es 0:1 stand, ging ein Ruck durch das Team. Tim sah allerdings nicht besonders gut bei diesem Gegentreffer aus, denn er dachte, das der Ball neben das Tor gehen würde. Aber nun kämpfte sich der SSV in das Spiel, gewann mehr Zweikämpfe und übernahm das Kommando. In der 9. Minute gab es dann auch die erste gute Möglichkeit zum Ausgleich, die aber leider noch vergeben wurde. In der 13. Minute wurde Jeremy im allerletzten Moment gestört und dadurch am Treffer gehindert. In der 14. Minute hatte er sogar eine Doppelchance, scheiterte aber gleich zweimal. Zu dieser Zeit kam die WSG kaum zu Entlastungsangriffen. 
Als Ben in der 15. Minute ebenfalls den Ausgleich auf dem Fuß hatte und Chris in der 16. Minute den Ball vor dem Tor nicht richtig traf, hatte der SSV das Spiel im Griff, bekam den Ball aber einfach nicht über die Torlinie, obwohl der Ausgleich längst verdient gewesen wäre. In der 18. Minute die Erlösung. Nach einem Eckball der WSG gewann Chris den Ball am eigenen Strafraum, lief einige Meter und schickte dann Jeremy und dieser liess sich dieses Mal die Gelegenheit nicht nehmen und schoss zum 1:1-Ausgleich in die Maschen. In den Minuten vor der Pause stabilisierte sich die WSG wieder und liess keine Chancen mehr zu. Da auch unsere Abwehr nun sicher stand, blieb es zur Pause beim 1:1.
Zu Beginn der 2. Halbzeit verstärkte der SSV wieder den Druck. Die erste Möglichkeit hatte Jeremy, war aber ein wenig zu zögerlich. Dafür war er in der 30. Minute auf Zuspiel von Chris zur Stelle und markierte die Suhler Führung - auch wenn er heute wieder einige Chancen vergeben hat, so hat er doch die eingebaute Torgarantie. In den nächsten Minuten dominierte wieder der SSV, gewann mehr Zweikämpfe und versuchte immer wieder eigene Angriffe aufzubauen. Schön und erfolgreich war der Versuch in der 33. Minute. Florian spielte Jeremy in der Spitze an, dieser liess den Ball nur kurz zu Ben abprallen und Ben traf mit einem wuchtigen Flachschuss zum 3:1. Das war die Vorentscheidung. Die Angriffe der Ruppbergstädter waren nun nicht mehr so überfallartig wie noch zu Beginn des Spiels, die Abwehr vor Tim stand stabil, wenn doch mal ein Ball durch kam, war Tim sehr aufmerksam und konnte klären. Nach vorne versuchte der SSV weiter nach vorne zu spielen und endgültig alles klar zu machen. In der 35. Minute hielt Ben mit vollem Risiko drauf, verfehlte aber das Tor. In der 39. Minute noch einmal eine sehr gute Möglichkeit, aber der abgefälschte Schuss von Chris verfehlte das Tor nur knapp, die darauf folgende Ecke brachte nichts ein. In der 42. Minute noch einmal ein sehr sehenswerter Angriff über viele Stationen, beinahe alle Feldspieler waren am Ball, ehe der Ball auf dem rechten Flügel bei Florian landete. Dessen halbhohe Flanke traf Jeremy leider nicht richtig, aber der Spielzug hätte einen Treffer verdient gehabt.
Am Ende blieb es beim 3:1, ein verdienter aber glanzloser Heimsieg. Der SSV blieb damit auch im vorletzten Saisonspiel ungeschlagen. Die Heimbilanz kann sich mit 7 Siegen und 2 Unentschieden bei einem Torverhältnis von 67:10 kann sich durchaus sehen lassen.

Aufstellung: Tim, Nick, Noel, Robin F., Kevin, Ben, Chris, Jeremy, Paul, Florian, Christoph, Nils


Telegramm




6. Minute 0:1
18. Minute 1:1 Jeremy
30. Minute 2:1 Jeremy
33. Minute 3:1 Ben


Samstag, 18. Mai 2013

1. SSV 06   -   SV Mäbendorf   5:1 (1:1)


Im wahrscheinlich schlechtesten Saisonspiel siegte der SSV gegen den SV Mäbendorf mit 5:1. Besonders in der ersten Halbzeit lief nicht wirklich viel zusammen. Die Gäste aus Mäbendorf, die mit dem letzten Aufgebot und einem Mann weniger antraten, waren über weite Teile des ersten Durchganges sogar die bessere Mannschaft. Der SSV bekam das Spiel zu Beginn nicht wirklich in Griff. Die halbwegs erste nennenswerte Möglichkeit hatte Robin in der 4. Minute. Danach übernahm der dezimierte Gast das Kommando und versuchte sein Glück in schnellen Kontern nach den vielen Ballverlusten im Suhler Spielaufbau. In der 5. Minute die erste gute Möglichkeit für Mäbendorf, aber Tim rettete. Nur eine Minute später rettete der Pfosten für unser Team. In der 9. Minute dann der erste ansehnliche Angriff des SSV über mehrere Stationen, Robin spielte auf den freistehenden Paul, aber dieser vergab die sehr gute Möglichkeit ein wenig überhastet. Auch in der Folgezeit kam kein konzentrierter Aufbau zu Stande. Zu ungenau waren die Zuspiele, zu wenig boten sich die Mitspieler an. So führte wieder ein Ballverlust im Mittelfeld in der 12. Minute zum verdienten Rückstand. Gegen den Fernschuss aus ca. 15 Metern war Tim machtlos, er schlug direkt im Winkel ein.
Kurze Zeit später dann der schmeichelhafte Ausgleich. Nach einer Ecke von Noel traf Jaimy, die den abprallenden Ball ins Tor schoss. Auch das Tor gab dem Team nicht wirklich auftrieb, es ging wirklich fast gar nichts zusammen. Mäbendorf spielte weiter mutig nach vorne und hätte kurz vor der Pause beinahe die erneute Führung erzielt. Erst riskierte Tim in der 24. Minute Kopf und Kragen, der Nachschuss landete am Lattenkreuz. So ging es mit einem glücklichen 1:1 in die Halbzeitpause. Die Kabinenpredigt fiel entsprechend lautstark und deutlich aus. Der SSV zeigte dann eine wesentlich bessere Leistung, ohne jedoch voll zu überzeugen. Die erste Möglichkeit hatte Ben, der einen Kopfball nach Ecke von Logan das Tor verfehlte. Beim bis dahin schönsten Spielzug über 5 Stationen quer über das Feld, landete der Ball über Nick, Andrej, und Logan bei Ben. Dieser sah den freistehenden Chris, aber dieser scheiterte knapp. In der 32. Minute war es dann soweit, Andrej spitzelte den Ball zu Jeremy, der eiskalt wie gewohnt zur 2:1-Führung vollstreckte. Nun hatte der SSV das Spiel komplett im Griff. In der 34. und 35. Minute hatte der SSV weitere gute Möglichkeiten zu Toren, war aber in der Chancenverwertung nicht konsequent genug. Den tapferen Gästen aus Mäbendorf verliessen zunehmend die Kräfte, schliesslich waren sie ja ein Mann weniger. Dennoch hatten sie noch eine Möglichkeit zum Ausgleich, aber Tim rettete hellwach in der 35. Minute. Der Rest war ein Sturmlauf des SSV. In der 36. Minute erzielte Jeremy nach Schuss von Ben per Abstauber das 3:1 und Logan liess wenige Sekunden später das 4:1 folgen, als er mit einem sehenswerten Fernschuss in den Winkel traf. Weitere Möglichkeiten durch Jeremy, Andrej und Logan führten nicht zu Torerfolgen. Es war dann in der 47. Minute Chris vorbehalten, mit schöner Einzelleistung den 5:1-Endstand zu erzielen. Am Ende ein standesgemäßer Sieg, nach einer wahrlich nicht sehr ansehnlichen Leistung.

Aufstellung: Tim, Noel, Nick, Kevin, Ben, Jaimy, Paul, Robin, Chris, Logan, Jeremy, Andrej
 


Telegramm




12. Minute 0:1
13. Minute 1:1 Jaimy
32. Minute 2:1 Jeremy
36. Minute 3:1 Jeremy
36. Minute 4:1 Logan
47. Minute 5:1 Chris


Samstag, 18. Mai 2013

SG FSV Steinbach-Hallenberg   -    1. SSV 06    1:8 (1:5)


Nach dem tollen Sieg beim Tabellenführer vergangene Woche galt es beim Nachholspiel auf dem Köpfchen, die Spannung zu halten und von Beginn an konzentriert zu Werke zu gehen. Und das tat der SSV auch, übernahm von Beginn an die Initiative und zeigte, dass man unbedingt auch diese drei Punkte holen wollte. In der 2. Minute hatte Andrej auf Zuspiel von Jeremy die frühe Führung auf dem Fuß, vergab diese aber. Eine Minute später war es Jeremy, der einen "Riesen" auf dem Stiefel hatte. Der Gastgeber zeigte aber ebenfalls gleich zu Beginn, dass er einige sehr gute Fußballer in seinen Reihen hatte, vor allem in der Offensive. So musste Tim in der 4. Minute klären und in der 5. Minute hatte der SSV Glück, nicht in Rückstand zu geraten. Dennoch sah man bereits zu diesem Zeitpunkt, wer die fußballerisch bessere Mannschaft war. Immer wieder versuchte man den Ball nach vorne zu spielen, was oft gut gelang. Zum Beispiel in der 7. Minute bei einem fast perfekten Spielzug über Nick, Logan und Andrej, der dann wieder zu Logan spielte, aber dieser verfehlte das Tor nur knapp. Zum perfekten Spielzug hätte nur noch der Torerfolg gefehlt. Das Heimteam verlor in der Vorwärtsbewegung zu oft und zu schnell den Ball, da der SSV aggressiv in die Zweikämpfe ging und die Passwege gut zustellte. So gab es in der 9. und 10. Minute weitere Möglichkeiten, als direkt nach Abstößen der Ball erobert wurde, aber zu unkonzentriert abgeschlossen wurde. In der 11. Minute dann die hochverdiente Führung: Robin eroberte den Ball, spielte ihn auf Logan, der sehr schön in den freien Raum auf den durchgelaufenen Andrej steckte und endlich zappelte der Ball im Netz - 0:1. Ein wenig überraschend dann im direkten Gegenzug der Ausgleich. Da man das Spiel scheinbar sicher im Griff hatte, war man einmal nicht energisch genug und es stand 1:1, ein wenig schmeichelhaft für die SG Steinbach.
Aber der SSV schüttelte sich nur kurz und spielte weiter drangvoll nach vorne. In der 14. Minute führte eine Ballstaffette über Robin und Logan auf Jeremy, der sich dieses Mal die Chance zur erneuten Führung nicht nehmen liess - 1:2. Nun lief das Angriffsspiel wie am Schnürchen, hinten räumten Noel, Nick und Robin alle Angriffe ab und initierten schnelle Gegenangriffe, oft auch über die schnellen Außen Chris und Andrej. Vorne lauerte Jeremy. So auch in der 17. Minute bei einem Eckball von Logan, den er gedankenschnell zum 3:1 verwandelte. Wenige Sekunden später schlug der Ball erneut ein. Wieder eroberte Robin im Mittelfeld den Ball. Da sich keine Anspielmöglichkeit anbot, ihn aber auch keiner angriff, ging er selbst noch einige Schritte Richtung Tor und schoss den Ball unhaltbar halbhoch zum 4:1 ins Tor. Nur noch einmal brannte es in der Suhler Hälfte, da aber gewaltig. Tim konnte den Schuss mit einer guten Parade nur nach vorne parieren, aber der gegnerische Stürmer vollbrachte das Kunststück, den Ball aus drei Metern über das leere Tor zu schiessen. In der 25. Minute machte es Logan besser. Kraftvoll setzte er sich gegen zwei Gegenspieler durch und donnerte den Ball mit einem tollen Schuss unhaltbar ins gegnerische Gehäuse zum 5:1-Halbzeitstand.
Auch in der zweiten Halbzeit hielt die Überlegenheit des SSV an. Ben stürmte in der 26. Minute über rechts, schoss den Ball flach scharf in den Strafraum, aber alle mitgelaufenen Stürmer verpassten knapp. In der 27. Minute dann der große Auftritt von Chris, der wieder das ganze Spiel über die linke Seite beackerte. Er setzte sich energisch gegen zwei Gegenspieler durch und schoss den Ball mit einem scharfen Schrägschuss zum 6:1 ins Tor. Steinbach hatte sich nun ein wenig aufgegeben. Hätte der SSV in dieser Phase weiter hochkonzentriert gespielt, hätte ein Debakel gedroht. So liess aber die Konzentration ein wenig nach. Dennoch war man weiter hochüberlegen. Es dauerte aber bis zur 35. Minute, ehe der nächste Treffer fiel. Robin spielte Ben frei, der den Torhüter unhaltbar zum 7:1 überwand. In der 41. Minute wieder ein Spielzug aus dem Bilderbuch, der einen Treffer verdient hätte. Nick setzte Ben in Szene, der über den Flügel stürmte und auf der gegenüberliegenden Seite Florian stehen sah und diesen auch mustergültig bediente. Leider scheiterte Florian knapp. In der 42. Minute war erneut Robin zu Stelle. Seinen Fernschuss fälschte ein Abwehrspieler unhaltbar zum 8:1 ab. In der Folgezeit bäumte sich der Gastgeber noch einmal ein wenig auf, wollte sicher eine zweistellige Niederlage verhindern, und kam noch einmal zu eigenen Möglichkeiten. Aber Tim war in der 44. Minute auf der Hut und konnte gekonnt abwehren. Eine Minute später ging ein Schuss neben das Suhler Tor. Die letzten Minuten gehörten wieder dem Gast aus Suhl. Logan hatte in der 48. Minute eine Riesenchance, wiederum nach einem tollen Spielzug, verzog aber freistehend, statt den mitgelaufenen Florian zu bedienen. Dieser hatte dann eine Minute vor Schluss noch einmal seine große Möglichkeit, scheiterte aber zweimal am gegnerischer Torhüter. So blieb es am Ende beim umgefährdeten, hochverdienten 8:1 - insgesamt eine gute, konzentrierte Mannschaftsleistung.

Aufstellung: Tim, Noel, Nick, Robin, Logan, Chris, Andrej, Jeremy, Ben, Florian


Telegramm




11. Minute 0:1 Andrej
12. Minute 1:1
14. Minute 1:2 Jeremy
17. Minute 1:3 Jeremy
17. Minute 1:4 Robin
25. Minute 1:5 Logan
27. Minute 1:6 Chris
35. Minute 1:7 Ben
42. Minute 1:8 Robin


Sonntag, 12. Mai 2013

SV Dietzhausen   -    1. SSV 06    3:4  (2:3)


Der SSV brachte dem SV Dietzhausen nach einem spannenden und in weiten Phasen hochklassigen Spiel die erste Saisonniederlage bei. Von Beginn an entwickelte sich ein intensiv geführter Schlagabtausch mit tollen Zweikämpfen und Möglichkeiten auf beiden Seiten, da die Abwehrreihen sehr offensiv agierten und dem Gegner zu viel Platz boten. Die erste Möglichkeit hatte der Gastgeber in der 2. Minute, aber der Schuss ging knapp vorbei. Im Gegenzug hatte Jeremy nach einem Eckball die erste Gelegenheit, traf den Ball aber nicht richtig. In der 4. Minute gab es wieder Eckball für den SSV, der Abpraller landete bei Nick und dessen Schuss aus der zweiten Reihe schlug direkt neben der linken Torwartecke ein, es stand 0:1. Der SV Dietzhausen reagierte mit wütenden Angriffen und starken Fernschüssen, wie auch in der 7. Minute. In der 8. Minute zappelte der Ball dann im Suhler Dreiangel, Tim war chancenlos und es stand 1:1. Es ging weiter hin und her, die nächsten Möglichkeiten hatte wieder der SSV. Chris hätte in der 11. Minute die erneute Führung besorgen können, scheiterte aber knapp und hatte nur eine Minute später erneut die Möglichkeit zu treffen, aber der gegnerische Torhüter parierte. Den Nachschuss von Logan konnte die Abwehr auf der Linie klären. Danach klärte Tim zweimal durch aufmerksames Herauslaufen. Als er in der 13. Minute erneut sein Tor verliess, um zu klären, landete der abgewehrte Ball bei einem Dietzhäuser, der den Ball ins leere Tor zum 2:1 schoss. Nur wenige Momente später hätte Florian den Ausgleich erzielen können, scheiterte aber knapp. In der 19. Minute zeigte Tim zweimal sein Können, als er den Ball zunächst um den Pfosten drehte und beim anschliessenden Eckball mit einer Fußabwehr klärte. In der 21. Minute dann ein Bilderbuch-Spielzug. Tim spielt von hinten Nick an, der leitet den Ball auf Logan weiter. Logan treibt den Ball durch das Mittelfeld, sieht Florian auf der rechten Außenbahn, Florian sieht in der Mitte Jeremy, der eiskalt wie immer zum 2:2-Ausgleich vollstreckt. Danach wirkte Dietzhausen ein wenig schockiert, der SSV rannte an. Logan kam nach einem tollen Spielzug in der 23. Minute frei zum Schuss, scheiterte aber knapp. Kurz vor dem Pausenpfiff eroberte Logan den Ball im Mittelfeld und liess bei einem seiner unnachahmlichen Solos mehrere Gegner stehen und vollstreckte zur erneuten Suhler Führung. Mit diesem 3:2 ging es bei Dauerregen und unangenehmer Kälte in die Pause.
In der Pause mahnten die Trainer, enger am Mann zu stehen, aber weiter so konsequent in die Zweikämpfe zu gehen und offensiv nach vorne zu spielen. In der 27. Minute hätte Jeremy um ein Haar das 4:2 erzielt, doch sein Schuss wurde vom Dietzhäuser Torhüter pariert. Der Defensivverbund stand nun eigentlich stabiler, aber durch einen unnötigen Ballverlust in der Vorwärtsbewegung war der Gastgeber plötzlich in Überzahl und nutzte diese Situation mit einem strammen Schuss in die Ecke zum erneuten Ausgleich (3:3, 30. Minute). Die Partie war wieder völlig offen und stand auf des Messers Schneide. In der 31. Minute klärte Tim ein weiteres Mal souverän bei einer Dietzhäuser Möglichkeit. In der 35. Minute setzte sich der bärenstarke Chris, der immer wieder die linke Seite beackerte, im Strafraum bei einem Abpraller energisch gegen zwei Gegenspieler durch und erzielte die 4:3-Führung. Was für ein Jubel beim vielzähligen und lautstarken Suhler Anhang. Der Gastgeber reagierte erneut mit wütenden Angriffen. In der 38. Minute hatte der SSV Glück, als einer der gefürchteten Schüsse knapp am Tor vorbeirauschte. Der SSV spielte den Ball ansehnlich aus der eigenen Hälfte heraus und hatte das Spiel ganz gut im Griff, wenn nicht immer wieder leichtere Fehler im Spielaufbau unterliefen, die dann für Gefahr für das eigene Gehäuse sorgten. Aber die Abwehr wirkte insgesamt konzentrierter und auf Tim konnte man sich heute 100%ig verlassen. So auch in der 42. Minute, als er wiederholt klärte und die Führung festhielt. In der 44. Minute hatte Jeremy die Riesenchance zur Entscheidung, scheiterte aber knapp. Dietzhausen warf nun alles nach vorne, spielte dabei aber nicht sonderlich genau, so dass unser Team immer wieder stören und eigene Konter aufziehen konnte. Leider fehlte dabei die letzte Konsequenz, bzw. fehlte der letzte entscheidene Pass, sonst hätte man nicht bis zu letzten Sekunde zittern müssen. So musste man die mit drei Minuten äusserst großzügig bemessene Nachspielzeit überstehen, war aber dem fünften Treffer näher als Dietzhausen dem Ausgleich.
Am Ende ein insgesamt verdienter Sieg. Der SSV zeigte die reifere Spielanlage, versuchte immer aus der Abwehr heraus eigene Angriffe zu inszenieren, der Tabellenführer war die robustere Mannschaft mit schnellen, trickreichen Stürmern
. Trainer Lars war nach dem Spiel natürlich vollauf zufrieden: Eine disziplinierte und kämpferische Topleistung. Und vor dem Tor waren wir eiskalt und haben unsere Chancen verwertet. Wenn man bedenkt, dass wieder zwei Stammspieler nicht zur Verfügung standen, kann man die Leistung gar nicht hoch genug bewerten. Nach diesem Sieg ist das sehr unglückliche 0:0 gegen Meiningen vor Wochenfrist noch ärgerlicher, sonst wäre man heute am SV Dietzhausen vorbeigezogen und hätte alle Chancen auf den Staffelsieg gehabt. So liegt man weiterhin einen Punkt dahinter in Lauerstellung. Ein stolpern des SV Dietzhausen ist bei dem Restprogramm des Tabellenführers eher nicht zu erwarten, oder????
Der SSV muss konsequent seine Spiele gewinnen und auf ein kleines Fußballwunder hoffen. Als einziges ungeschlagenes Team hätte man es eigentlich verdient.

Aufstellung: Tim, Nick, Noel, Logan, Chris, Andrej, Jeremy, Florian, Christoph, Kevin

Telegramm




2. Minute 0:1 Nick
8. Minute 1:1
13. Minute  2:1
21. Minute 2:2 Jeremy
25. Minute 2:3 Logan
30. Minute 3:3
35. Minute 3:4 Chris





Samstag, 27. April 2013

1. SSV 06  -  SG Herpfer SV 07 Meiningen    0:0  (0:0)

In einem packenden und sehr guten Spiel erreichte der SSV gegen die SG Herpfer SV 07 Meiningen am Ende ein torloses Unentschieden. Trotz der Ausfälle unseres Goalgetters Jeremy und Abwehr-As Nick zeigte der SSV eines der besten Saisonspiele, nur die Tore fehlten. Die erste Möglichkeit des Spiels hatte der Gast aus Meiningen in der 4. Minute, aber danach übernahm der SSV die Initiative und spielte mutig und sehenswert nach vorne. In der 9. Minute hatte Ben den Führungstreffer auf dem Fuß, aber sein Schuss mit links war zu schwach. In der Folge ergaben sich immer wieder Chancen gegen die keinesfalls schwachen Meininger, so hatte Florian in der 14. Minute eine Riesenmöglichkeit zur Führung, als er völlig frei zum Schuss kam, aber überhastet vergab. Nur eine Minute später war es Ben mit einem Fernschuss, der für Torgefahr sorgte und wiederum eine Minute später steckte Robin den Ball wunderbar auf Florian durch, der erneut die Möglichkeit hatte, seine Farben in Führung zu bringen.
Der Schachzug, Robin auf die ungewohnte Position vor der Abwehr zu stellen, ging voll auf, Robin erkämpfte viele Bälle und verteilte sie dann sehr geschickt. Da auch alle anderen, zum Beispiel Chris in seinem ersten Pflichtspiel, ihre Aufgabe mit Leidenschaft und Engagement erfüllten, hatte der SSV das Spiel größtenteils sehr gut im Griff. Und hatte vor der Pause noch eine ganz dicke Möglichkeit, als Ben wunderbar in die Gasse auf Florian passte, dieser noch ein paar Meter lief und den Ball an die Latte donnerte. Mit sehr viel Pech ging es mit einem torlosen Remis in die Pause.
Die zweite Halbzeit begann, wie die erste aufgehört hat, mit Chancen für den SSV. In der 26. Minute hatten Chris und Ben mit ihren Schüssen die Chance zur Führung. In der 31. Minute dann Riesenglück für unser Team. Bei der größten Chance des Spiels konnte Robin in allergrößter Not auf der Linie klären, nach dem es ein heilloses Durcheinander im Suhler Strafraum gab. Danach gab es aber wieder das gewohnte Bild, der SSV war leicht feldüberlegen und hatte die besseren Möglichkeiten. In der 33. Minute tankte sich Chris gegen zwei Gegenspieler durch, schoss aber daneben. Drei Minuten später war es erneut Florian, der die Führung hätte erzielen können. Logan, der zunächst nach hinten absichern sollte, startete in der 37. Minute ein unnachahmliches Solo über das ganze Feld und wurde in allerletzte Sekunde an einem erfolgreichen Torabschluss gehindert. Allein der Sololauf hätte einen Treffer verdient.
Da der SSV unbedingt einen Sieg brauchte, um noch um den Staffelsieg einzugreifen, warf man nun alles nach vorne. Logan spielte noch offensiver und es gab weitere Möglichkeiten für das Heimteam. In der 42. Minute und 43. Minute hätte Andrej zweimal die mittlerweile hochverdiente Suhler Führung erzielen können, scheiterte aber jeweils. Das Tor der Theaterstädter schien wie vernagelt. Ben verfehlte in der 45. Minute nach einem tollen Spielzug ebenfalls knapp das Gehäuse und in der 46. Minute war es erneut Florian, der den Suhler Anhang hätte erlösen können, aber es fehlte wieder an der Kaltschnäuzigkeit, um den Führungstreffer zu erzielen. Am Ende blieb es beim torlosen Unentschieden, aufgrund des klaren Chancenplus ein Punktverlust für den SSV gegen einen starken Gegner, der sich am vergangenen Mittwoch nur knapp und unglücklich dem SV Dietzhausen mit 2:3 geschlagen geben musste. Durch dieses Ergebnis ist dem SV Dietzhausen der Staffelsieg kaum noch zu nehmen, da nicht anzunehmen ist, dass er noch gegen vermeintlich leichtere Gegner stolpert. Schade, heute wäre aufgrund der vielen Tormöglichkeiten mehr drin gewesen. Dennoch Kompliment an die Mannschaft, die wirklich eine sehr gute Leistung zeigte, sich aber selbst um den Lohn der Arbeit brachte.
Am kommenden Sonntag geht es nun zum Tabellenführer nach Dietzhausen. Nach der gezeigten Leistung muss uns vor diesem Spiel nicht Bange sein.

Aufstellung: Tim, Noel, Logan, Robin Fichtmüller, Chris, Ben, Andrej, Florian, Christoph, Paul, Oskar

Tore: Fehlanzeige




Mittwoch, 24. April 2013

1. SSV 06  -  FSV Floh-Seligenthal     7:0  (4:0)

Nach dem Schützenfest am Wochenende konnte auch der FSV Floh-Seligenthal den SSV nicht wirklich gefährden. Von Anfang an setzte sich reifere Spielanlage der Heimmannschaft durch, der SSV übernahm das Kommando und spielte gefällig nach vorne. Es dauerte auch nicht lange, und Logan traf in der 2. Minute zur frühen 1:0-Führung. Das gab zusätzliche Sicherheit. In der 8. Minute eine Riesenchance: Robin wurde von Logan freigespielt, dieser setzte Jeremy in Szene, doch Jeremy scheiterte am gegnerischen Torhüter.  In der 11. Minute gab es Ecke für Floh. Logan eroberte den Ball, trieb ihn über den halben Platz und spielte Jeremy frei, der gewohnt abgebrüht zum 2:0 vollstreckte. In der 13. Minute ein echter Bilderbuchangriff der Hausherren. Logan spielte mit Robin Doppelpass. Robin passte scharf in die Mitte, wo Jeremy das 3:0 erzielte.
Der Gast aus Floh wurde immer wieder mal über seine schnellen Außenspieler gefährlich. Aber unsere Abwehr um Noel und Nick stand wie gewohnt sicher und Tim war sehr aufmerksam und versuchte immer mitzuspielen. So auch in der 14. Minute, als er einen gegnerischen Angriff abfing, den Ball schnell auf Ben abwarf. Ben spielte auf Logan, der auf Robin durchsteckte und der Ball zappelte zum 4:0 in den Maschen. In dieser Phase spielte der SSV teilweise wirklich tollen Kombinationsfußball, auch wenn nicht immer alles klappte. Floh-Seligenthal gab trotz des hohen Rückstandes aber nicht auf. In der 16. Minute hatte hatte der SSV Riesenglück bei einer Großchance der Gäste. Aber im Gegenzug war wieder der SSV am Drücker. Logan setzte sich gut durch, seinen strammen Schuss konnte der Torhüter gerade noch über die Latte lenken. In der 23. Minute zeigte Tim bei einer Parade sein Können und verhinderte den Anschlusstreffer. Nun ging es hin und her, beide Mannschaften spielten defensiv relativ offen. In der 24. Minute scheiterte Logan wieder mit einem Fernschuss und kurz vor der Halbzeitpause hatte wieder Logan die Riesenmöglichkeit, wurde aber im letzten Moment gestört. Mit dieser beruhigenden Führung ging man in die Pause.
Das muntere Spielchen ging in der zweiten Halbzeit so weiter. Erst hatte Ben die Möglichkeit, in der 27. Minute konnte Tim gerade so zur Ecke klären. In der 28. Minute war Jeremy frei durch und wurde kurz vor dem Strafraum durch eine Notbremse gestoppt. Der Freistoß von Logan ging knapp neben das Tor. Da beide Mannschaften mit offenem Visier spielten, gab es hüben wie drüben tolle Torchancen, die Torhüter standen immer wieder im Mittelpunkt. In der 30. Minute konnte Tim sich wieder auszeichnen. In der 37. Minute hatte der SSV Glück, dass Floh-Seligenthal nicht den verdienten Anschlusstreffer erzielte. Im Gegenzug war das Heimteam effektiver. Christoph spielte auf Logan, der Florian freispielte und dieser traf zum 5:0. In der 41. Minute rettete Tim mit einem Fußreflex, kurz darauf hätte Florian seinen zweiten Treffer erzielen müssen, als er alleine auf den Torhüter zu lief, dieser aber konnte abwehren. Nur eine Minute später war es aber so weit, Logan scheiterte am Torhüter, den Abpraller nutzte Florian zum 6:0. Den Schlusspunkt setzte Logan in der 47. Minute, als er nach einem seiner Solos den gegnerischen Torhüter zum 7:0 überwand. Beinahe hätte Nils in der 49. Minute in seinem ersten Spiel ebenfalls getroffen, schoss aber nach einer Ecke knapp neben das Tor. Aber auch so war das Ergebnis am Ende deutlich und auch hochverdient, auch wenn der Gast aus Floh-Seligenthal einen Ehrentreffer verdient hätte.

Aufstellung: Tim, Noel, Nick, Logan, Ben, Robin, Andrej, Jeremy, Florian, Christoph, Nils 

Telegramm




2. Minute 1:0 Logan
11. Minute  2:0  Jeremy
13. Minute  3:0 Jeremy
14. Minute 4:0 Robin
37. Minute 5:0 Florian
43. Minute 6:0 Florian
47. Minute 7:0 Logan



Samstag, 20. April 2013

PPSV Suhl  -  1. SSV 06      0:17  (0:11)

Leicht und locker gewann der SSV auch das Rückspiel in Neundorf. Wie das Hinspiel endete dieses Spiel ebenfalls 17:0. Der SSV konnte nach Belieben beinahe ungestört kombinieren und tat das auch, zumindest in der ersten Halbzeit, meist sehr gut. Zwangsläufig fielen die Tore wie reife Früchte. Robin Fichtmüller eröffnete den Torreigen in der zweiten Minute, als er hellwach dem Torhüter den Ball vom Fußball stiebitzte und den Ball ins leere Tor schob. Auch in der Folgezeit erspielte der SSV sich Torchancen im Minutentakt, obwohl der Gastgeber eine vielbeinige Abwehr aufbot. In der 6. Minute war Jeremy im Anschluss an eine Ecke zum 2:0 erfolgreich. Als Ben in der 9. Minute auf 3:0 erhöhte, brachen beim PPSV alle Dämme, was der SSV in der Folgezeit dann gnadenlos bestrafte. Erst war Florian in der 10. Minute zum 4:0 erfolgreich, dann begann die "Sternstunde" von Jeremy. In der 12. Minute traf er zum 5:0, in der 16. Minute zum 6:0. In der 17. Minute liess er das 7:0 folgen und legte in der 19. Minute zum 8:0 nach. Doch damit nicht genug, in der 21. Minute jagte der den Ball zum 9:0 in die Maschen und war kurz darauf zum sechsten Mal in Folge zum 10:0 erfolgreich (22. Minute). Ein doppelter Hattrick sozusagen, sechs Treffer in gerade einmal 10 Minuten. Die Abwehr der Gastgeber konnte einem fast leid tun. Das 9:0 war übrigens der 100ste Treffer unseres Teams, eine beeindruckende Bilanz. Ben schloss die erste Halbzeit mit dem 11:0 in der 23. Minute ab. Eine insgesamt sehr engagierte Vorstellung mit vielen schönen Spielzügen, gegen einen zugegebenermaßen sehr schwachen Gegner.
Man konnte gespannt sein, ob der SSV auch in der zweiten Halbzeit sein Offensiv-Feuerwerk aufrechterhält. Auch wenn es weiterhin ein Spiel auf ein Tor war, liefen die Kombinationen nicht mehr so flüssig, schien die Konzentration im Abschluss nachzulassen. Zwar traf Jeremy in der 26. Minute zum 12:0, aber danach lief es nicht mehr rund. Trotzdem gab es weiter permanent Großchancen, die aber nun sehr oft leichtfertig vergeben wurden. In der 30. Minute war Jeremy zum 13:0 erfolgreich und sein 14:0 in der 34. Minute war sein dritter Hattrick in diesem Spiel und sein insgesamt 10. Treffer in diesem Spiel. Danach dauerte es bis zur 47. Minute, ehe Ben erneut erfolgreich war und das 15:0 erzielte. Robin Michalla war in der 48. Minute zum 16:0 erfolgreich und Robin Fichtmüller setzte in der 49. Minute mit dem 17:0 den Schlusspunkt. Das ganze Spiel war Einbahnstraßenfußball, der PPSV hatte keine eigenen Torchance. Wenn die eigenen Mitspieler Tim nicht ab und an ins Spiel einbezogen hätten, wäre er völlig beschäftigungslos gewesen. Leider hat die Mannschaft in der zweiten Halbzeit nicht ganz so konzentriert weitergespielt, dennoch war man stets absolut überlegen und zeigte des öfteren schöne spielerische Ansätze, die es gegen stärkere Gegner zu bestätigen gilt.

Aufstellung: Tim, Nick, Noel, Logan, Ben, Florian, Robin Fichtmüller, Jeremy, Robin Michalla, Andrej, Jaimy

Telegramm    
     
2. Minute 0:1 Robin F.
6. Minute 0:2 Jeremy
9. Minute 0:3 Ben
10. Minute 0:4 Florian
12. Minute 0:5 Jeremy
16. Minute 0:6 Jeremy
17. Minute  0:7 Jeremy
19. Minute 0:8 Jeremy
21. Minute 0:9 Jeremy
22. Minute  0:10 Jeremy
23. Minute 0:11 Ben
26. Minute 0:12 Jeremy
30. Minute 0:13 Jeremy
34. Minute 0:14 Jeremy
47. Minute 0:15 Ben
48. Minute 0:16 Robin M. 
49. Minute 0:17 Robin F.


Mittwoch, 17. April 2013
FSV Viernau   -  1. SSV 06     1:7 (1:5)

Dem SSV ist die eindrucksvolle Revanche für das peinliche Pokalaus gelungen. Der SSV, in den Osterferien ersatzgeschwächt noch 2:3 unterlegen, dominierte das Spiel nach unsicheren Anfangsminuten nach Belieben. In den Anfangsminuten schien aber die Pokalniederlage noch in den Knochen zu stecken, denn der SSV agierte sehr unsicher. So war er 0:1-Rückstand in der 5. Minute nicht verwunderlich. Aber das Team riss sich danach zusammen und begann Fußball zu spielen. Und es sollte nicht lange dauern, bis die Bemühungen belohnt wurden. In der 7. Minute war es Logan, der den 1:1-Ausgleich erzielte. Von da an übernahm der SSV komplett das Kommando. Jeremy erzielte in der 8. Minute die Suhler Führung. Auch in der Folgezeit war man am Drücker und es schien nur eine Frage der Zeit, wann der dritte Treffer fiel. Aber es sollte bis zur 18. Minute dauern, ehe wiederum Logan beim 3:1 die Führung ausbaute. Kurz darauf traf erneut Jeremy zum 4:1, wobei wahrscheinlich der Schuss von Andrej sowieso im Viernauer Kasten eingeschlagen wäre. Aber Jeremy stand da, wo ein Stürmer stehen muss und ging auf "Nummer sicher". Der Gastgeber kam in dieser Zeit kaum noch zu eigenen Möglichkeiten. Zu sicher stand die Suhler Defensive, man merkte, dass die Stamm-Abwehr wieder zusammen agieren konnte. Auch offensiv setzte nur der SSV die Akzente und erzielte vor der Pause in der 23. Minute sogar noch das 5:1, wieder war Jeremy zur Stelle. Das Spiel war zu diesem Zeitpunkt längst entschieden, Viernau konnte dem Suhler Angriffsspiel kaum etwas entgegensetzen.
Die zweite Halbzeit begann, wie die erste endete: mit Chancen für die Gäste. Und es dauerte nur bis zur 27. Minute, ehe Florian die Suhler Dominanz mit dem Treffer zum 1:6 unterstrich. Im weiteren Verlauf des Spieles war nicht zu erkennen, warum man gegen den Gegner vor wenigen Tagen noch unterlegen war, jeder Angriff des SSV hätte zum nächsten Treffer führen können. Leider agierte der SSV nicht ganz so konsequent, wie in der ersten Halbzeit, was bei diesem klaren Vorsprung aber auch nicht verwunderlich war. Dennoch erzielte wiederum Florian in der 33. Minute einen weiteren Treffer zum 1:7. Trotz der deutlichen Überlegenheit gelang kein weiterer Treffer mehr.
Dennoch sprach das 1:7 eine klare Sprache. Schade, dass man im Pokalspiel diese Leistung nicht abrufen konnte. Noch eine Randbemerkung: Das Spiel war ursprünglich für letzten Samstag angesetzt, wurde aber auf Wunsch des FSV Viernau verschoben, da wichtige Spieler nicht verfügbar waren. Das hätte wohl auch in den Osterferien gegolten, als der SSV einige Ausfälle zu verkraften hatte, aber trotzdem antrat.

Aufstellung: Tim, Noel, Nick, Logan, Jaimy, Ben, Andrej, Jeremy, Florian, Robin Michalla

Telegramm    
     
5. Minute 1:0  
7. Minute 1:1 Logan
8. Minute 1:2 Jeremy
18. Minute 1:3 Logan
19. Minute 1:4 Jeremy
23. Minute 1:5 Jeremy
27. Minute 1:6 Florian
33. Minute 1:7 Florian



Samstag, 17. November 2012

1. SSV 06  -  WSG Zella-Mehlis II  10:0 (7:0)

Nachdem in der Vorwoche das Spiel gegen die 1.Mannschaft der WSG deutlich und vor allem in überlegener Weise gewonnen werden konnte,  sollte das heutige Spiel hoffentlich nur reine Formsache sein. Zu deutlich zeigten die bisherigen Leistungen beider Teams und der aktuelle Tabellenstand auf, wer hier haushoher Favorit beim letzten Spiel der Hinrunde sein würde. Entsprechend der oben erwähnten Konstellation wurde das Team von Lars und Marc erneut offensiv aufgestellt. Man agierte in der Abwehr wiederholt mit nur zwei Mann. Unser eingespieltes Duo Nick und Noel übernahmen diesen Part. Davor ein Dreier-Mittelfeld mit Logan auf der zentralen Position, Ben und Kevin auf den Flügeln. Im Angriff konnten sich Jeremy und Andrej austoben.
Nachdem der Gegner, unser Team und die Zuschauer bei gefühlten null Grad einige Minuten hat warten lassen, ging es von der ersten Minute an nur in eine Richtung, auf das Tor der  Mannschaft Zella-Mehliser. Man kann es schon vorweg nehmen, Tim hatte in der ersten Halbzeit sehr wenig zu tun und nur ganze zwei Ballkontakte zu verzeichnen.  Wie bereits erwähnt, legte unsere Mannschaft gleich los wie die Feuerwehr. In der 1. Minute schon der erste Torschuss von Logan, doch der Ball ging über das Gehäuse.  Der darauf folgende Abschlag des Gegners wurde sofort abgefangen und der nächste Angriff  lief über Kevin.  Dieser kämpfte sich durch die zahlenmäßig starke Abwehr der Zellaer auf halbrechter Position  und passte dann auf Ben, der an der Strafraumgrenze vollkommen frei stand. Dessen Schuss ging leider neben den Pfosten ins Toraus. Beim nächsten Angriff  bediente dann Ben Kevin an der Strafraumgrenze. Dieser ließ sich nicht zweimal bitten und drosch den Ball über den Torwart zum 1:0 ins Netz.  Es waren noch keine drei Minuten gespielt. In den nächsten Minuten zog unsere Mannschaft ein Powerplay am gegnerischen Strafraum auf und es ergab sich Chance auf Chance. Der Spielaufbau sah teilweise vielversprechend aus, ja sogar Doppelpässe waren zu verzeichnen. Der finale Pass bzw. Schuss kam jedoch noch nicht an. Mehrere Torversuche scheiterten an der fehlenden Genauigkeit der Schüsse bzw. blieben im Abwehrbollwerk des Gegners hängen.  In der 6. Minute nahm erneut Ben, nach einem Steilpass von Noel, Maß und prüfte den gegnerischen Torwart. Dieser konnte den Ball gerade noch an die Latte abwehren. Die darauf folgende Ecke brachte nichts ein. Dann in der 7. Minute eine wirklich sehenswerte Aktion unseres Teams. Logan spielte einen steilen Pass in den Rücken der gegnerischen Abwehr auf Andrej, welcher sofort auf Jeremy auf Höhe des Strafpunktes  weitergab und dieser dann problemlos zum 2:0 einschieben konnte.  So sollte unser Angriffsspiel immer aussehen. Einfach zauberhaft. Das hatte etwas von der Spielweise von Barcelona.So ging es im Minutentakt weiter. Erst ein Abprallertor von Jeremy, nach einem Schuß von Logan, den der gegnerische Torwart nicht richtig festhielt und anschließend ein weiteres Tor von Jeremy, nach einem Pass von Logan. Schon stand es 4:0 – ein lupenreiner Hattrick. In der  12. Spielminute dann der Ansatz eines ersten Angriffs des Gegners. Unsere Abwehr stand jedoch sehr sicher und Noel konnte dem Gegner den Ball problemlos ablaufen. Eine Minute später war es Nick, der einen Stoppfehler von Noel ausbügelte und zum Einwurf klärte. Noel, wahrscheinlich noch etwas verärgert von der vorherigen Aktion, ließ anschließend seinen Frust etwas beim generischen Spieler  mit einem Bodycheck ab. Den fälligen Freistoß von Höhe der Außenlinie konnte Tim sicher halten.
Anschließend bestimmte wieder unser Team das Geschehen nach Belieben. In der 16.Minute fing Ben einen schwachen Abschlag vom Gegner ab, lief noch ein paar Meter und schoss aus ca. 20 Meter zum 5:0 ein. In der 18. Minute konnte sich erneut Jeremy als Torschütze von seinen Mitspielern bejubeln lassen. Seinem platzierten Schuss nach Pass von Logan, konnte der Torwart nur noch hinterherschauen. Wenn es zu diesem Zeitpunkt seitens der Zuschauer überhaupt etwas zu bemängeln gab, war es wie so oft, die schwache Torausbeute. Ja manchmal war es schon zum Haare raufen, wie sträflich unsere Mannschaft mit den vielen Großchancen umging, auch wenn der Gegner quasi nur aus Abwehrspielern bestand und diese alle im eigenen Strafraum standen. In der 23. Minute dann eine der schönsten Aktionen des Spiels. Einen Pass von Ben nahm Jeremy halblinks an der Strafraumgrenze direkt auf, drehte sich um die eigene Achse und hämmerte den Ball unhaltbar an den linken Innenpfosten. Das war das 7:0 und bereits das 5. Tor von Jeremy an diesem Tage.  Und wenn man schon mal 5 Tore in einer Halbzeit geschossen hat, kann man ja auch mal ein bisschen für die Galerie spielen, dachte sich wahrscheinlich unser Jeremy, als er in der vorletzten Spielminute der ersten Halbzeit den Torhüter diesmal mit der Hacke überwinden wollte. Leider brachte dieser schöne Angriff über Noel, Logan, Ben und schlussendlich Jeremy keinen Erfolg, da der Torwart aufpasste und zur Ecke klärte.  Kurz darauf pfiff der Schiedsrichter zur Halbzeitpause. Alle waren froh, sich ein paar Minuten aufwärmen zu können.

Die zweite Halbzeit brachte auch die erwarteten Auswechselungen. Christoph, Paul und Florian kamen für Logan, Kevin und Andrej. Es waren noch keine zwei Minuten gespielt, da stand es schon 8:0. Torschütze war diesmal Paul. Die nächste sehenswerte Aktion, ergab sich aus einem Eckball in der 29. Minute. Eine hohe Eingabe von Jeremy landete genau bei Florian, der den Ball, vor dem Torwart freistehend, jedoch nicht kontrolliert annehmen konnte.  Schade, das wäre eine Tausendprozentige gewesen. Das Spielgeschehen in der zweiten Halbzeit knüpfte nahtlos an die erste Halbzeit an. Mehrere Chancen unseres Teams und eine totale Spielüberlegenheit, jedoch ohne zählbares Ergebnis.  Dass dies auch trügerisch sein kann, erfuhren wir prompt. Auf einmal konterte der Gegner mit seinen schnellen Stürmer und Tim musste in der 30.Minute schon eine seiner Glanzparade zeigen, um den Ehrentreffer zu verhindern.  Einen Flachschuss in die rechte Ecke konnte er zur Ecke abwehren. In den nächsten Minuten war eine gewisse Unsicherheit unserer Mannschaft zu erkennen. Einige gute Tormöglichkeiten der Zella-Mehliser konnten gerade noch abgeblockt werden und nach vorne ging erst mal gar nichts mehr.  Das Spiel war zu diesem Zeitpunkt sehr zerfahren, ohne jegliche Ordnung. Erst in der 37. Minute die nächste nennenswerte Aktion. Eine Flanke aus halbrechter Position in Höhe der Strafraumgrenze von Logan, der mittlerweile wieder eingewechselt wurde, konnte vom gegnerischen Torwart nicht festgehalten werden. Der Ball fiel direkt vor die Füße von Paul, der zum 9:0 einschob.  Das 10. Tor war dann wieder Jeremy vorbehalten. Mit einem schönen Schuss in den linken Winkel vollendete er den Torreigen. Da waren 41 Minuten gespielt. Anschließend waren zwar noch einige Tormöglichkeiten auf beiden Seiten zu verzeichnen, diese blieben letztendlich jedoch ungenutzt. Als Fazit kann wiederholt festgehalten werden, das das Spiel zwar überlegen gewonnen wurde, dass dieser Gegner jedoch nicht der Maßstab sein kann.  Es gibt zwar die alte Weisheit, dass man sich in einem Spiel der  Spielweise des  Gegners durchaus anpasst, aber dies sollte nicht dazu führen, dass dies die eigene Spielordnung durcheinander bringt, wie das heute teilweise in der zweiten Halbzeit geschehen ist.  Ein entsprechendes Statement der Trainer erhielt die Mannschaft dann umgehend in der Kabine. Aber vielleicht braucht unser Team ja auch starke Gegner um ihr wahres Gesicht zu zeigen.
Mit viel Vorfreude und Optimismus für die Rückrunde gehen wir erst einmal die Hallensaison.

Aufstellung: Tim, Nick, Noel, Logan, Ben, Kevin, Andrej, Jeremy, Paul, Christoph, Florian


Telegramm    
     
3. Minute 1:0 Kevin
7. Minute 2:0 Jeremy
8. Minute 3:0 Jeremy
11. Minute 4:0 Jeremy
16. Minute 5:0 Ben
18. Minute 6:0 Jeremy
21. Minute 7:0 Jeremy
27. Minute 8:0 Paul
37. Minute 9:0 Paul
42. Minute 10:0 Jeremy



Samstag, 10. November 2012

WSG Zella-Mehlis   -   1. SSV 06   1:5 (1:3)


Die ferienbedingte Pause hat der guten Spielform des SSV glücklicherweise nicht geschadet. In sehr souveräner Art und Weise hat man auf dem ungeliebten Hartplatz in Zella-Mehlis drei Punkte mitgenommen und dabei über weite Strecken ein richtig gutes Spiel gemacht.
Trotz des deutlichen Sieges war eigentlich nur die Chancenverwertung zu bemängeln, denn die Mannschaft hatte Torchancen, um zwei Spiele zu gewinnen.
Aber das Positive überwog deutlich. Von Anfang an machte der SSV Druck und spielte auf dem ungewohnten Geläuf gut nach vorne. Man liess Ball und Gegner laufen und erspielte sich dadurch gute Torchancen. In der 4. Minute die erste Großchance als Robin Michalla den Ball auf Robin Fichtmüller spielte, dieser den Ball auf Jeremy passte, dieser aber knapp daneben schoss. Nur eine Minute später war es Robin M., der mit seinem Schuss nur knapp das Gehäuse verfehlte. In der 7. Minute konterte der SSV schulbuchmässig nach einem Angriffsversuch der Gastgeber, Andre sieht den freistehenden Jeremy, doch dieser scheiterte am Zellaer Torhüter, der in höchster Not zur Ecke klären konnte. Der fällige Eckball wurde kurz ausgeführt, Andrej sieht Logan, dessen leicht verdeckter Schuss konnte der Torwart nicht festhalten und Jeremy steht da, wo ein Torjäger stehen muss und staubt zum hochverdienten 0:1 ab. Das Spiel ging weiter überwiegend in eine Richtung, in der 10. Minute die Chance auf 2:0 zu erhöhen, Noel passt nach einem energischen Ballgewinn auf Andrej, der um Haaresbreite erhöht hätte. In der 14. Minute die nächste Großchance, dieses Mal war es Robin M., der Jeremy freispielte, aber sein Schuss strich knapp am Tor vorbei. 
Wie aus dem Nichts dann der überraschende Ausgleich. Ein Freistoß aus der eigenen Hälfte wurde schnell ausgeführt, bei dem langen Ball schaltete unsere Abwehr ein wenig zu langsam um, der WSG-Stürmer traf den Ball perfekt, Tim war ohne Abwehrchance und es stand 1:1.
So etwas kann natürlich passieren, wenn man hinten Mann gegen Mann spielt, aber die offensive Aufstellung von Lars zahlte sich dennoch mehr als aus, denn der SSV hatte dadurch stets offensiv mehrere Anspielstationen. Außerdem stand unsere Abwehr mit Noel und Nick bombensicher, kaum ein Zweikampf gegen körperlich überlegene Gegenspieler ging verloren, die Ballgewinne wurden schnell wieder nach vorne gespielt, um eigene Angriffe einzuleiten. Und so dauerte es auch nicht lange, bis der SSV wieder in Führung ging. In der 17. Minute war es wieder Jeremy, der nach einem Schuss von Robin F. den Abpraller zur erneuten Führung verwandelte. Wie auch beim ersten Treffer protestierten die einheimischen Zuschauer auf angebliche Torwartbehinderung, aber der sehr sichere und fehlerfreie Schiedsrichter liess sich nicht beirren.
In der 18. Minute hatte Tim Glück, als er den Ball nach einem Eckball nicht festhalten konnte, aber die Latte rettete die Führung. Nur eine Minute später war wiederum Jeremy zur Stelle, als er einen schnellen Konter über mehrere Stationen eiskalt verwandelte - 1:3 (19. Minute). In der 24. Minute hatte Andrej eine Doppelchance, aber der Torwart - mit Abstand bester Spieler der Gastgeber, reagierte zweimal gut.
So ging es trotz vieler hochkarätiger Chancen nur mit einer Zwei-Tore-Führung in die Pause.
Also hiess es konzentriert weiterspielen und das tat die Mannschaft. Wieder ergriff der SSV sofort die Initiative und erspielte sich Chancen beinahe im Minutentakt . In der 30. Minute ging ein Schuss von Alex knapp vorbei. In der 34. Minute scheiterte Jeremy am Pfosten. Zwei Minuten später spielte Alex Christoph frei, dessen Schuss zur Ecke geklärt wurde. In der 39. Minute dann endlich der lange fällige nächste Treffer. Christoph scheitert mit seinem Schuss, aber Logan nimmt den Abpraller auf und verwandelt sicher zum 1:4. In der 43. Minute eine Doppelchance für Kevin, aber wieder reagiert der Torhüter gut. Eine Minute später trifft Kevin nur den Pfosten. In dieser Phase kam die WSG kaum noch aus der eigenen Hälfte. Die zaghaften Versuche waren Beute unserer Abwehr und nach vorne ging die Post ab. Es hätten zu diesem Zeitpunkt schon gut und gerne vier bis fünf Tore mehr fallen können. Als Jeremy in der 49. Minute zum dritten Mal Aluminium traf, schien das Tor wie vernagelt. In der Schlussminute gelang dann Logan doch noch ein Treffer. Erst liess er zwei Gegenspieler auf engstem Raum stehen und schob den Ball zum 5:1-Endstand in die Maschen.
Ein hochverdienter Auswärtssieg, nur die Chancenverwertung liess heute sehr zu wünschen übrig. Spielerisch jedoch eine sehr gute Leistung auf dem ungeliebten Geläuf, der SSV hat sich in der Vergangenheit schon deutlich schwerer getan, um drei Punkte aus der Ruppbergstadt mitzunehmen.



Glückliche Gesichter nach einer guten Mannschaftsleistung.

Aufstellung: Tim, Noel, Nick, Logan, Robin F., Andrej, Jeremy, Robin M., Alex, Christoph, Paul, Kevin

Telegramm    
     
7. Minute 0:1 Jeremy
15. Minute 1:1  
17. Minute 1:2 Jeremy
19. Minute 1:3 Jeremy
39. Minute 1:4 Logan
50. Minute 1:5 Logan



Mittwoch, 17. Oktober 2012

SV Mäbendorf    -   1. SSV 06   1:17 (0:8)


Beim klaren Auswärtssieg in Mäbendorf wurde der SSV heute nicht wirklich gefordert. Beinahe nach Belieben konnte man kombinieren und die Tore fielen wie reife Früchte. Jeremy eröffnete in der 3. Minute den Torreigen, als er den gegnerischen Torhüter zum 1:0 überlupfte. In der 5. Minute hatte er weniger Mühe zum 2:0 mit rechts zu vollstrecken. Den dritten Treffer erzielte Logan im Anschluss eine Ecke (10. Minute). Die bis dato schönste Kombination nach Doppelpass von Andrej und Robin hätte beinahe in der gleichen Minute zum nächsten Tor geführt, aber die Flanke war ein wenig zu ungenau. Aber es dauerte nicht lange, da klingelte es zum vierten Mal im Mäbendorfer Kasten, als Jeremy die Vorlage direkt zum 4:0 in der 11. Minute verwandelte. Der gegnerische Torhüter konnte einem Leid tun, da ihn die Abwehr ein ums andere Mal alleine liess. Auch in der 12. Minute stand Logan nach einer Ecke von Robin ganz frei, aber sein Kopfball ging knapp über das Tor. In der 14. Minute durfte sich Ben beim 5:0 in die Torschützenliste eintragen, als sein Fernschuss im Tor einschlug. Bei dieser Überlegenheit war es zu erwarten, dass man ein wenig nachlässiger wurde. So kam Mäbendorf in der 16. Minute zum ersten Torschuss, aber Tim klärte mit dem Fuß zur Ecke. In der Offensive war jeder Angriff für einen Treffer gut. In der 18. Minute spielte Jeremy schön zu Andrej, der den Ball geschickt vor dem Torhüter zu Ben spitzelte, der dann kaum Mühe hatte, zum 6:0 zu vollstrecken. Ben war es auch, der den Treffer zum 7:0 nach einem schönen Doppelpass mit Noel und damit einen lupenreinen Hattrick erzielte.
Teilweise wurde wirklich schön kombiniert, so als Jeremy einen "tödlichen Pass" auf Logan in die Tiefe spielte, der sich in der 21. Minute energisch gegen zwei Gegenspieler durchsetzte und zum 8:0-Halbzeitstand traf.
Nun ging es darum, die Konzentration in der zweiten Halbzeit aufrecht zu erhalten. Leichter gesagt, als getan. In der 26. Minute wurde der Ball leichtfertig vertändelt und der Schuss rutschte Tim, der wahrlich nicht viel zu tun hatte, und sicher schon ein wenig kalt war, durch die Hände und es stand 1:8. Aber der SSV spielte weiter nach vorne. Jeremy stellte mit dem 9:1 in der 28. Minute den alten Abstand wieder her und war auch in der 29. Minute zur Stelle, als Ben ihn mustergültig freispielte und er zum 10:1 traf. In der 31. Minute nahm Noel nach einer zu kurz abgewehrten Ecke den Ball an und schoss aus ca. 25 Metern zum 11:1 ein. Wieder nur eine Minute später, die Gegenwehr der Mäbendorfer war wirklich erlahmt, war Paul zur Stelle, als er einen Abpraller zum 12:1 verwandelte. In der 33. Minute setzte sich Logan unnachahmlich gegen drei Gegenspieler durch, schoss und seinen Schuss, der auch so im Tor eingeschlagen wäre, spitzelte Jeremy aus Nahdistanz zum 13:1 über die Linie. Die Konzentration war wie gesagt, ob der spielerischen Dominanz, ein wenig nachlässig, so kam Mäbendorf in der 34. Minute wieder zu einer Chance, aber der Ball klatschte an den Außenpfosten. Kurz darauf eine erneute Chance für den Gastgeber. Der Weckruf der Trainer von aussen wirkte und in der 38. Minute war es Logan, der den Ball per Direktabnahme mit dem schwächeren linken Fuß zwar nicht voll traf, aber er fand dennoch den Weg zum 14:1 ins Tor.
In der 40. Minute dann der schönste Spielzug der zweiten Halbzeit. Aus der Abwehr wurde der Ball auf Logan gespielt, der Jeremy auf Aussen lang schickte. Jeremy hatte das Auge für den mitgelaufenen Paul und legte quer in die Mitte, wo ein Abwehrbein den Ball dem einschussbereiten Paul vom Fuß spitzelte, aber Frederick war mitgelaufen und vollendete diesen mustergültigen Konter zum 15:1.
Wiederum nur eine Minute später war es Logan, dessen Schuss an Freund und Feind vorbei ins lange Eck zum 16:1 einschlug. In der 44. Minute hatte der SSV noch einmal Glück, als ein Fernschuss auf die Oberkante der Latte klatschte, das hätte durchaus der zweite Treffer für Mäbendorf sein können. Den Schlusspunkt setzte wiederum Jeremy, der beim 17:1 seinem insgesamt 7. Treffer erzielte.
Am Ende ein lockerer Sieg gegen einen chancenlosen Gegner. Der Ball lief auf dem kurzen Platz in Mäbendorf meist gut durch die eigenen Reihen. Die Nachlässigkeiten, die bei diesem Spiel zwangsläufig auftraten, darf man sich gegen einen stärkeren Gegner natürlich nicht erlauben. Hoffentlich kann der SSV die insgesamt gute Form über die spielfreie Zeit bis zum nächsten Spiel am 10. November konservieren, wenn es gegen den alten Rivalen WSG Zella-Mehlis auf dem ungeliebten Hartplatz wieder um Punkte geht.
Leider sind die Fotos bei den schlechten Lichtverhältnissen im Mäbendorfer Waldstadion nichts geworden, daher gibt es heute keine Bildergalerie.
Übrigens könnt ihr euch hier für den Newsletter anmelden und verpasst somit künftig keine Neuigkeit mehr.

Aufstellung: Tim, Nick, Noel, Logan, Ben, Robin F., Andrej, Jeremy, Paul, Nihat, Frederick, Kevin

Telegramm    
     
3. Minute 0:1 Jeremy
5. Minute 0:2 Jeremy
10. Minute 0:3 Logan
11. Minute 0:4 Jeremy
14. Minute 0:5  Ben
18. Minute 0:6 Ben
19. Minute 0:7 Ben
21. Minute 0:8 Logan
26. Minute 1:8  
28. Minute 1:9 Jeremy
29. Minute 1:10 Jeremy
31. Minute 1:11 Noel
32. Minute 1:12 Paul
33. Minute 1:13 Jeremy
38. Minute 1:14 Logan
40. Minute 1:15 Frederick
41. Minute 1:16 Logan
45. Minute 1:17 Jeremy



Samstag, 13. Oktober 2012

1. SSV 06  -   SV Dietzhausen    2:2 (1:1)


Mit einer vor allem kämpferisch tollen Leistung rang der SSV dem bisher verlustpunktfreien Tabellenführer aus dem Suhler Vorort ein 2:2-Unentschieden ab. Da der Ausgleich erst Sekunden vor dem Abpfiff fiel, ist der Punktgewinn sicherlich glücklich zu nennen, er belohnte aber den unermüdlichen Einsatz der Jungs. Vor allem die Duelle auf den Außenbahnen mit den starken Dietzhäuser Außenspielern waren während der gesamten Spielzeit hart aber immer fair umkämpft, beide Seiten zeigten spektakuläre Zweikämpfe, oft mit gutem Ausgang für die Suhler Spieler.

Nachdem der SSV in den letzten Spielen zu Spielbeginn nicht immer gleich konzentriert zu Werke ging und dadurch frühe Gegentore fing, war heute der Schwerpunkt zunächst auf eine stabile Grundordnung gelegt worden. Und das zahlte sich aus. Von Beginn zeigte die Mannschaft eine gute Ordnung und war hellwach. Dadurch kam der Gegner zunächst  nicht zu seinem gefährlichen Angriffsspiel. Im Gegenteil, die ersten Offensivaktionen gingen vom SSV aus, der aus einer kontrollierten Defensive gute Ansätze zeigte. Links wirbelte Jeremy, rechts Robin Fichtmüller, in der Mitte verteilte Ben die Bälle, Robin Michalla versuchte vorne für Unruhe zu sorgen. So kam Ben in der 7. Minute per Fernschuss zu einer guten Möglichkeit, die der Dietzhäuser Torhüter gerade noch zur Ecke klären konnte. In der 12. Minute eroberte Logan, der heute zunächst die rechte Seite beackerte, den Ball, liess in einem unwiederstehlichen Solo gleich vier Gegenspieler stehen und versenkte den Ball zur umjubelten 1:0-Führung ins Tor. In der 14. Minute setzte sich Jeremy schön über links durch, doch dessen scharfe Hereingabe konnte gerade noch vom Torhüter geklärt werden. Zu dieser Zeit war der SSV leicht überlegen und gewann die meisten Zweikämpfe. In der 16. Minute dann der zu diesem Zeitpunkt etwas überraschende Ausgleich. Einmal war die Suhler Defensive nicht ganz im Bilde, der Ball wurde nicht konsequent geklärt und der Gegner kam frei zum Schuss. Tim konnte den Schuss nur abklatschen und ein Dietzhäuser vollstreckte zum 1:1-Ausgleich. Nun war das Spiel ausgeglichen, beide Mannschaften versuchten schnell nach vorne zu spielen und Druck zu erzeugen. In der 17. Minute kam Jeremy zum Abschluss, doch sein Schuss konnte entschärft werden. Unsere aufmerksame Abwehr war meist im Bilde, so dass Dietzhausen zu keinen echten Großchancen kam, aber dennoch stets gefährlich war. Kurz vor der Halbzeitpause spielte Jeremy den Ball zu Ben, doch dessen Schuss war zu unplatziert, so dass es mit einem 1:1 in die Pause ging. Sicherlich die beste erste Halbzeit unserer Mannschaft in dieser Saison.
Auch die zweite Halbzeit begann der SSV stark, eine Bogenlampe von Noel verfehlte in der 27. Minute nur knapp das Lattenkreuz des Tores. In der 30. Minute verlor der SSV nach eigenem Einwurf in Höhe der Mittellinie den Ball, Dietzhausen spielte schnell gegen die aufgerückte SSV-Mannschaft nach vorne und der Ball zischte von der halbrechten Seite unhaltbar in das Suhler Tor, es stand 1:2. Nun übernahm Dietzhausen mehr und mehr die Initiative, der SSV kam nicht mehr wie gewohnt zum sauberen Aufbauspiel. Dennoch gab es in der 37. Minute endlich mal wieder eine Suhler Torchance, Florian spielte auf Jeremy, doch dessen Schuss wurde zur Ecke abgewehrt. Trotz weiterhin großem Kampfgeist gingen nun mehr Zweikämpfe verloren, dem SSV schien ein wenig die Kraft auszugehen und das wollte der Tabellenführer zur Entscheidung nutzen. In der 44. Minute Glück für das Heimteam, als ein Schuss an den Pfosten krachte, das wäre sicher die Entscheidung gewesen. So stellte Lars noch einmal um, beorderte Logan in vorderste Front und man versuchte noch einmal alles auf eine Karte zu setzen. Dadurch war man natürlich offener für Konter, aber auch Dietzhausen spielte diese nicht konsequent genug aus und war in den letzten Minuten in erster Linie darauf bedacht, die Bälle aus der eigenen Abwehr zu klären. So wurde am Ende der unermüdliche Einsatz des SSV belohnt. Jeremy kam auf halblinks in Ballbesitz und sein Schuss schlug, zum Entsetzen der Dietzhäuser Sekunden vor dem Spielende zum 2:2 ins Tor ein. Der Jubel war natürlich riesengroß. Wenig später war Schluss, die 1. Saison-Niederlage konnte gerade so verhindert werden. Sicherlich ist ein Ausgleich in letzter Sekunde immer glücklich, aber der SSV hat sich den Punkt in einem weitestgehend ausgeglichenen Spiel, am Ende durch den großen Einsatzwillen verdient. Dietzhausen hätte zwischenzeitlich den Sack zumachen können, verpasste aber diese Möglichkeit und musste am Ende mit einem Punkt zufrieden sein.

Aufstellung: Tim, Nick, Noel, Logan, Jeremy, Ben, Robin F., Robin M., Alex, Christoph, Florian

Telegramm    
     
12. Minute 1:0 Logan
16. Minute 1:1  
30. Minute 1:2  
50. Minute 2:2 Jeremy

Die Bildergalerie zum Spiel von Peter findet ihr hier.

Samstag, 6. Oktober 2012

SG Herpfer 07/Meiningen   -   1. SSV 06     4:4 (2:2)


In einem kampfbetonten und gutklassigen Spiel trennten sich die SG Herpfer 07/Meiningen und der SSV am Ende leistungsgerecht mit 4:4. Wieder gab es für Spieler und Anhänger ein Wechselbad der Gefühle. Das Spiel begann, wie schon das letzte Punktspiel gegen Steinbach mit einem schnellen Rückstand für den SSV. Gleich der erste Angriff führte zur 1:0-Führung für die Gastgeber. Wieder war das Team noch gar nicht richtig auf dem Platz und wurde durch einen schnell vorgetragenen Angriff überrumpelt. Ein Solo eines Meininger Angreifers über das halbe Feld wurde nicht beherzt genug gestört, gegen den satten Schuss war Tim chancenlos.
Es dauerte wieder einige Zeit, bis der SSV seine Ordnung gefunden hat. In der 3. Minute konnte Tim zweimal klären und einen höheren Rückstand verhindern. Erst nach fünf Minuten stand die Mannschaft stabiler, kam besser in die Zweikämpfe und spielte sich Chancen heraus. So in der 6. Minute, nach einer schönen Kombination war es Ben, der als erster den Meininger Torhüter prüfte. Jetzt wogte das Spiel hin und her, mit weiteren Möglichkeiten auf beiden Seiten. In der 9. Minute klärten Tim und Noel per Kopf gemeinsam nach einem gefährlichen Freistoß. Im Gegenzug spielte Christoph den Ball auf Florian, doch dieser scheiterte knapp. In der 11. Minute konnte der Meininger Torhüter einen Kracher von Ben mit einer guten Parade entschärfen. Danach gab es ein wahres Eckenfestival für den SSV. Insgesamt acht Eckbälle von beiden Seiten erzielte das Team in Folge. Die letzte landete bei Ben, dessen Schuss in der 14. Minute nur nach vorne abgewehrt wurde, aber kein Suhler Spieler war da, um abzustauben. In der 15. Minute konterte Meiningen geschickt, aber Noel konnte in allerhöchster Not klären. Dann wieder eine Chance für den SSV. In der 16. Minute wurde im Mittelfeld der Ball erobert, über drei Stationen zu Jeremy gespielt, aber dessen Schuss konnte der Torwart per Fußabwehr zur Ecke klären. Dann war es endlich soweit. Ben spielte den Eckball kurz zu Noel, dieser gleich zurück zu Ben und dessen Flanke konnte Florian mit einem sehenswerten Volleyschuss aus 9 Metern zum mittlerweile verdienten Ausgleich unhaltbar ins Tor schiessen.
Auch in der Folgezeit spielten beide Teams beherzt nach vorne. Unsere Abwehr um Nick, Noel und Christoph hatte dabei Schwerstarbeit zu verrichten, stand aber nach der Anfangsphase sicherer. Als der SSV das Spiel langsam im Griff hatte, fiel dann plötzlich in der 23. Minute wieder ein Gegentreffer. Beim Angriff über rechts stand Tim einen Tick zu weit vor seinem Kasten, um den platzierten Schuss erreichen zu können. Aber der SSV ließ sich nicht beeindrucken und wurde kurz vor der Pause belohnt. Eine zu kurze Abwehr landete bei Jeremy, der sofort abzog und zum 2:2 traf (25. Minute). 
Die erste Chance in der zweiten Halbzeit hatte der Gastgeber, der Pfosten rettete für den SSV (28. Minute). In der 29. Minute wurschtelte sich Jeremy durch den Meininger Strafraum, kam aber nicht entscheidend zum Abschluss. In der 30. Minute ein sehenswerter Angriff des SSV über Logan und Ben, die den Ball im Doppelpass spielten und dann auf Jeremy passten, doch dessen Schuss konnte pariert werden. Auch in der 34. Minute war es erneut Jeremy, der die Möglichkeit hatte. Zu der Zeit war der SSV am Drücker. Einer der wenigen Entlastungsangriffe konnte nicht klar genug geklärt werden und wieder ging der Gastgeber in Führung (3:2, 36. Minute). Postwendend schlug der SSV zurück. Logan fing in der 37. Minute einen Abschlag per Kopf ab, der Ball landete bei Jeremy, der wieder eiskalt zum erneuten Ausgleich vollstreckte.
Das Spiel wurde weiterhin sehr intensiv geführt, mit vielen Zweikämpfen. Der SSV war in dieser Phase leicht überlegen und schlug schnell wieder zu: In der 38. Minute gab es Freistoß für den SSV. Ben schoss den Ball auf das Tor, Jeremy berührte ihn leicht, veränderte aber die Richtung nicht entscheidend und er schlug zur ersten Gästeführung zum 3:4 ein. Nun waren alle Trümpfe bei den Gästen. Logan hatte in der 40. Minute zweimal die Gelegenheit, für die Entscheidung zu sorgen, scheiterte aber. Der Gastgeber blieb aber auch mit seiner schnellen und wendigen Offensive stets gefährlich. Und in der 43. Minute war es dann leider so weit. Ein gut vorgetragener Angriff über die rechte Seite führte zum erneuten Ausgleich zum 4:4. Besonders bedauerlich, da der SSV in diesen Minuten dem entscheidenen Treffer einen Tick näher waren. Die letzten nennenswerten Möglichkeiten für eine der beiden Teams den Siegtreffer zu erzielen, hatten Jeremy und Logan in der 46. Minute, aber nach diesem umkämpften Spiel fehlte auch ein wenig die Kraft und Konzentration für einen erfolgreichen Abschluss.
So blieb es am Ende beim leistungsgerechten Unentschieden - keiner der Mannschaften hatte heute eine Niederlage verdient. Ein wahres Spitzenspiel mit vielen beherzten Zweikämpfen und tollen Offensivaktionen auf beiden Seiten. Beim SSV haben heute alle Spieler die Kritik aus dem mittelmäßigen Pokalspiel vom Mittwoch gut umgesetzt und vor allem nach den Rückständen gute Moral gezeigt.

Das dritte Spitzenspiel in Folge erwartet uns nun am kommenden Wochenende gegen den SV Dietzhausen.

Aufstellung: Tim, Nick, Noel, Christoph, Logan, Ben, Florian, Jeremy, Jaimy, Alex, Paul, Robin

Telegramm    
     
1. Minute 1:0  
16. Minute 1:1 Florian
23. Minute 2:1  
25. Minute 2:2 Jeremy
36. Minute 3:2  
37. Minute 3:3 Jeremy
38. Minute 3:4 Ben
43. Minute 4:4  



Samstag, 29. September 2012

1. SSV 06  - SG FSV Steinbach-Hallenberg    6:5 (4:2)


Der SSV wahrte in einem wahren Fußball-Krimi seine weiße Weste und verteidigte in einem spannenden Spiel gegen den bis dato Tabellenzweiten die Tabellenführung. Allerdings war dieses Spiel wahrlich nichts für schwache Nerven.

Man konnte gespannt sein, wie das Team auf einen Gegner reagierte, den man auf Augenhöhe erwartete. Die Begegnungen beider Mannschaften waren in den vergangenen Jahren immer eng und umkämpft und so sollte es auch dieses Mal werden. Den besseren Start hatten jedoch die Gäste. Gleich vom Anstoss weg verlor der SSV den Ball, war nicht konsequent im Zweikampf und nach handgestoppten 25 Sekunden zappelte der Ball zum 0:1 im Suhler Tor. Was für ein Fehlstart. Auch die nächsten Szenen gehörten den Gästen aus dem Haseltal. In der dritten Minute gab es drei Meter vor dem Strafraum einen gefährlichen Freistoß, aber Tim konnte den gut geschossenen Freistoß mit einer schönen Parade um den Pfosten drehen. Ein lautes "werdet endlich wach" von Lars schien tatsächlich Wirkung zu zeigen, denn nach 5 Minuten kam der SSV besser ins Spiel. Endlich wurden die Zweikämpfe angenommen und die daraus resultierenden Ballgewinne zu schnell ausgeführten Angriffen genutzt. So in der 6. Minute, als Logan einen Abstoss abfing und freie Bahn hatte, aber sein Schuss knapp neben dem Tor landete. Wenn man den Gegner unter Druck setzte, machte er ebenfalls Fehler. In der 12. Minute spielte Florian Jeremy frei, und bei dessen Schuss rutschte dem Torhüter der klitschnasse Ball durch die Beine zum Ausgleich. Nun war der SSV am Drücker, wieder klappte das Zusammenspiel zwischen Florian und Jeremy, der den Ball auf Logan spielte. Dieser schaute kurz und zog dann trocken ab, der Ball flog zur 2:1-Führung in den Winkel (13. Minute). Nun rollte das Suhler Angriffsspiel und man spielte sich einige Chancen heraus. Erst verpasste Jeremy seinen zweiten Treffer, als er sich schön durchsetzte, sein Schuss aber knapp am Tor vorbei ging. In der 17. Minute hätte Florian sein Tor erschiessen können, aber er traf den Ball nicht richtig. In diese Suhler Druckphase kam dann der zu diesem Zeitpunkt etwas überraschende Ausgleich. Die Mannschaft war in der Rückwärtsbewegung ein wenig zu sorglos, dass nutzten die technisch starken Gästestürmer aus, Tim konnte noch einmal per Fuß abwehren, den Nachschuss konnte er jedoch nur nach vorne abwehren und der Gegner hatte keine Mühe, den Ball über die Linie zu drücken. Dieses Mal liess sich unser Team aber nicht vom Gegentreffer beeindrucken, sondern spielte gleich wieder nach vorne und wurde belohnt. In der 21. Minute kam Ben frei zum Schuss, seinen Knaller konnte der gegnerische Torhüter nur abklatschen und Jeremy stand dort, wo ein Stürmer stehen muss und traf zur erneuten Führung. Kurz darauf hatte Ben die große Möglichkeit zu erhöhen, aber nach Jeremys Schuss, kam er einen Schritt zu spät und rutschte knapp am Ball vorbei. In der 24. Minute ein Knaller von Logan, der gerade so von einem Abwehrspieler über die Latte gelenkt wurde, der Torhüter wäre wohl machtlos gewesen. Die folgende Ecke landete bei Florian, dessen Schuss an Freund und Feind vorbei im langen Eck landete - 4:2. 
Der SSV hatte ein denkbar schlecht begonnenes Spiel gedreht und führte recht souverän. Da die Gäste jedoch immer wieder gefährlich waren, schien die Führung trügerisch zu sein.
Auch in der zweiten Halbzeit hatten die Gäste den besseren Start. In der 28. Minute konnten Tim und Jeremy in allerhöchster Not gemeinsam klären. In dieser Phase fehlte wieder ein wenig die Ordnung, Steinbach-Hallenberg stürmte und der SSV stand stark unter Druck. In der 30. Minute dann der Anschlusstreffer, Tim war zwar bei diesem satten Fernschuss noch mit den Fingerspitzen am Ball, dennoch schlug er oben im Winkel ein - 3:4. Und der Tabellenzweite setzte nach, der SSV taumelte ein wenig. In der 32. Minute wieder ein heilloses Durcheinander und der Stürmer hatte keine Mühe, den 4:4-Ausgleich zu erzielen. Steinbach-Hallenberg hatte in zwei Minuten den Rückstand wettgemacht, alles war wieder offen. Glücklicherweise konnte nun der SSV zurückschlagen. Jaimy spielte den Ball schön zu Ben, der sah den völlig freistehenden Robin und dieser vollstreckte humorlos zur erneuten Führung (5:4, 33. Minute). Aber auch dieser Treffer brachte noch keine Ruhe in das Spiel der Gastgeber. Nur zwei Minuten später folgte wieder ein Angriff der nun bärenstarken Gäste über Aussen, die scharfe Hereingabe landete bei einem Stürmer, der nur noch den Fuß hinhalten musste und es stand wieder Unentschieden. Das Spiel war nun auf Messers Schneide. Beide Mannschaften wollten den Sieg. Die nächste Großchance hatte wieder Steinbach-Hallenberg. In der 40. Minute lenkte Tim einen Weitschuss an die Latte, den Abpraller aus fünf Metern konnte er mit einem Reflex um den Pfosten drehen. Wer weiss, ob sich der SSV von einem erneuten Rückstand erholt hätte? So hatte der SSV wieder Chancen. In der 46. Minute war es dann Ben, der sich durchsetzte und abzog. Der Torhüter konnte nur nach vorne abwehren und Ben nutzte die Chance zur 6:5-Führung. Nun verstärkte man ein wenig die Defensive und in der Tat hatte der Gast keine Chance mehr auf den Ausgleich. Als der Schlusspfiff ertönte, war der Jubel nach diesem Wechselbad der Gefühle natürlich groß. Am Ende ein nicht unverdienter, aber glücklicher Sieg. Steinbach-Hallenberg hatte viele gute Aktionen in der Offensive, und hätte sich beinahe einen Punkt verdient. So aber verteidigte der SSV die Tabellenführung.

Aufstellung: Tim, Alex, Jaimy, Nick, Logan, Jeremy, Ben, Florian, Christoph, Paul, Robin


Telegramm    
     
1. Minute 0:1  
12. Minute 1:1 Jeremy
13. Minute 2:1 Logan
19. Minute 2:2  
21. Minute 3:2 Jeremy
24. Minute 4:2 Florian
30. Minute 4:3  
32. Minute 4:4  
33. Minute 5:4 Robin
35. Minute 5:5  
46. Minute 6:5 Ben

Hier gibt es die Bildergalerie.



Samstag, 22. September 2012

SG FSV Floh-Seligenthal  -  1. SSV 06        1:6 (1:3)

Nachdem die ersten beiden Spiele doch sehr leicht gewonnen wurden, sollte heute ein erster echter Prüfstein auf uns warten. Nach einer abenteuerlichen Anreise durch einige Umleitungen kam das Team gerade noch rechtzeitig an, war aber auf dem Platz von Beginn an hellwach. Gleich in der 1. Minute ein erster schöner Spielzug über Logan, Jeremy und Ben, der den ersten Torschuss nur knapp neben das Gehäuse setzte.
Auch der Gastgeber zeigte gleich, dass er gefährliche Angreifer in seinen Reihen hat, doch Tim passte in der 4. Minute gut auf und konnte den entscheidenen Querpass im Strafraum durch beherztes Eingreifen verhindern. Der SSV versuchte die Vorgaben der Trainer umzusetzen und Ball und Gegner laufen zu lassen. Das gelang auch in der 5. Minute, als Jeremy auf Logan passte, der Robin den Ball in den Lauf legte und dieser aus halbrechter Position mit einem strammen Schuss das 1:0 erzielte. In der 7. Minute dann eine Doppelchance für Jeremy nach einer schönen Flanke von Robin, leider ohne Torerfolg. Eine Minute später dann der erste Torschuss der Heimmannschaft, der allerdings über das Tor flog. In der 9. Minute dann ein mustergültiger Angriff aus der eigenen Abwehr über Tim, Noel, Ben und Jeremy, ohne das ein Gegenspieler an den Ball kam, aber der Torabschluss war wieder zu ungenau. Zu diesem Zeitpunkt hatte der SSV das Spiel bereits voll im Griff, umso überraschender der Ausgleich in der 11. Minute. Der Eckball rutschte Tim durch die Hände und der Gegner hatte keine Mühe den Ball über die Torlinie zu drücken. Unser Team liess sich jedoch nicht beeindrucken und spielte weiter druckvoll nach vorne. Immer wenn der Ball schnell zum freien Mitspieler weitergespielt wurde, kreierte man gute Torchancen. In der 16. Minute wurde der Ball wieder aus dem eigenen Strafraum nach vorne getragen: Tim spielte auf Noel, der Ben die Linie entlang schickte, dann einen Doppelpass mit Logan spielte und danach Jeremy freispielte, der wenig Mühe hatte, zum hochverdienten 2:1 zu vollstrecken. Nur eine Minute später hatte Robin die Möglichkeit, per Kopf den dritten Treffer zu erzielen, verpasste aber knapp. Immer wieder gab es aber auch Unachtsamkeiten in der Hintermannschaft, die die schnellen Stürmer aus Floh versuchten auszunutzen, aber Tim reagierte in der 17. Minute glänzend auf der Linie und verhinderte den Ausgleich. In der 21. Minute eine Riesenchance für Jeremy, der alleine auf das Tor zulief, den Torhüter aussteigen liess, aber zu weit nach aussen abgedrängt wurde und nur den Pfosten traf. Der dritte Treffer fiel trotzdem noch in der 1. Halbzeit. Nach einem strammen Schuss von Ben, den der Torhüter nur abprallen lassen konnte, scheiterte zunächst Jeremy mit dem Abpraller, aber Robin setzte sich energisch durch und traf zum 3:1 (22. Minute).
Der SSV zeigte viele gute spielerische Ansätze in der ersten Halbzeit, beherrschte den Gegner über weite Strecken, war aber in der Chancenverwertung nicht konsequent genug, so dass man nur mit einem Zwei-Tore-Vorsprung in die Kabine ging.
Der Start in die zweite Hälfte verlief ohne nennenswerte Szenen, es dauerte bis zur 30. Minute, ehe der Ball wieder gut durch die Suhler Reihen lief, aber Jaimys Schuss war nicht platziert genug. Aber eine Minute später klingelte es wieder im Kasten der Hausherren, Ben nahm einen Pass elegant mit und liess dem gegnerischen Torhüter mit einem platzierten, harten Schuss keine Chance - 4:1. Das 5:1 war ein Fall für das Lehrbuch. Aus einem eigenen Abstoss wurde der Ball von Tim auf Jaimy gespielt, die den Ball auf Jeremy passte, der Ben in Szene setzte. Ben zog zwei Spieler auf sich, spielte Logan an, der den Ball punktgenau auf Paul weiterleitete, so dass dieser völlig frei sich die Ecke aussuchen konnte und den 5. Treffer einnetzte (36. Minute). Schöner kann man einen Treffer kaum herausspielen. Dennoch fehlte in der zweiten Halbzeit ein wenig die Konstanz, bei der klaren Führung sicher auch verständlich. So kam die SG FSV Floh-Seligenthal hin und wieder zu guten Möglichkeiten. So in der 44. Minute, als eine verunglückte Flanke die Latte streifte. Im Gegenzug lupfte Jeremy technisch stark den Ball über zwei Gegenspieler und überlistete auch den Torhüter mit einem Lupfer zum 6:1. In der 47. Minute konnte Tim sich noch einmal auszeichnen, als er - im Zusammenspiel mit Christoph - in allerhöchster Not einen weiteren Gegentreffer verhindern konnte.  Sehenswert auch der Fernschuss von Ben in der 48. Minute, den der Heimtorhüter, der insgesamt sehr gut gehalten hat, mit einer schönen Parade abwehren konnte. In der 49. Minute noch einmal Glück für Tim, als ein Schuss der Gastgeber am Pfosten landete. Die letzte Chance des Spieles hatte wieder der SSV, als Andrej kurz vor Schluss die Möglichkeit hatte, den 7. Treffer zu erzielen, aber knapp scheiterte. Am Ende ein hochverdienter Auswärtssieg. Der SSV war die spielerisch bessere Mannschaft, immer wenn Fußball gespielt wurde, wurde es für Floh-Seligenthal brandgefährlich. Nur im Abschluss muss man noch konsequenter und zielstrebiger werden. Der Gegner hatte besonders im Sturm durch seine wendigen, schnellen Stürmer immer wieder Gelegenheiten zu Treffern.
Nächste Woche wartet dann mit der SG FSV Steinbach-Hallenberg ein echter Brocken. Auf dem Papier ein echtes Spitzenspiel, wenn der neue Tabellenführer den Zweiten empfängt, wobei die Tabelle sicher nach drei Spielen noch keine echte Aussagekraft hat.

Aufstellung: Tim, Nick, Noel, Alex, Ben, Logan, Robin M., Jeremy, Jaimy, Christoph, Paul, Andrej

Telegramm    
     
5. Minute 0:1 Robin
11. Minute 1:1  
16. Minute 1:2 Jeremy
22. Minute 1:3 Robin
31. Minute 1:4 Ben
36. Minute 1:5 Paul
45. Minute 1:6 Jeremy

 

Samstag, 15. September 2012

1. SSV 06  -   PPSV Suhl       17:0 (8:0)

Auch der PPSV war kein echter Prüfstein für den SSV und wurde mit einer 17:0-Klatsche nach Hause geschickt. Und das, obwohl der SSV nur phasenweise seine wahre Spielstärke zeigte. Dieses Mal war das Team jedoch von Beginn an hellwach und bereits nach wenigen Sekunden klingelte es im Gästetor, als Logan im zweiten Versuch einnetzte. Sofort nach Wiederanstoss setzte der SSV den Gegner unter Druck, Logan spielte den Ball auf Jeremy und dieser hatte keine Mühe, das 2: 0 in der 2. Spielminute zu erzielen. In der 4. Minute war es wieder Jeremy, der nach schöner Kombination über Ben und Jaimy auf 3:0 erhöhte. Der PPSV kam kaum aus seiner Hälfte und die Heimmannschaft nutzte oft die ganze Breite des Platzes aus. In der 6. Minute durfte Ben das erste Mal jubeln. Er nahm einen zu kurz geratenen Abstoss auf, liess noch einen Gegner stehen und drosch den Ball zum 4:0 in die Maschen. Zu diesem Zeitpunkt war schon klar, das es hier nur noch um die Höhe des Sieges ging. Leider merkte auch die Mannschaft diesen Umstand und spielte in der Folgezeit nicht immer so konsequent die Angriffe aus, wie in den ersten Minuten. So dauerte es bis zur 12. Minute, ehe Ben nach schönem Doppelpass mit Noel das 5:0 mit einem trockenen Schuss erzielte. Der Gegner machte es dem SSV aber teilweise zu leicht. Einen Abschlag landete direkt hinter der Strafraumlinie bei Jeremy, der humorlos einfach abzog und der Ball zappelte zum sechsten Mal im Netz (15. Minute). Mangels Beschäftigung stürmten verständlicherweise auch unsere Abwehrspieler ein ums andere Mal nach vorne, dadurch wurden die Räume natürlich noch enger und schneller Kombinationsfußball erschwert. In der 19. Minute stand Jeremy in der Mitte nach einer Hereingabe goldrichtig und musste nur noch den Fuß hinhalten - 7:0. Den letzten Treffer vor der Pause erzielte Ben in der 24. Minute, als er mit einer Bogenlampe das 8:0 machte.
Trotz des klaren Ergebnisses war Lars nur teilweise zufrieden und machte seinem Team auch klar deutlich, dass es hier nicht um das Ergebnis, sondern um das Kombinationsspiel ging. Das die Spieler natürlich vor allem Tore schiessen wollen, ist dabei aber nur verständlich.
So lief der Ball zu Beginn der zweiten Halbzeit zunächst auch wieder besser. Eine schöne Staffette über Jeremy und Robin landete bei Logan, der zum 9:0 traf (27. Minute). In der 31. Minute ein ganz  besonderer Treffer: Robin vernaschte auf der rechten Seite zwei Gegenspieler, flankte den Ball in die Mitte und Jeremy war tatsächlich mit dem Kopf zum 10:0 zur Stelle. Trotz vieler Tore in den letzten Jahren sind Kopfballtore für Jeremy eher ungewöhnlich.
Nur eine Minute später liess Robin wieder drei Gegenspieler alt aussehen, passte auf Logan, der zum 11:0 traf. In dieser Phase wurde wieder schön über Außen gespielt und die Tore fielen wie reife Früchte. So auch in der 33. Minute, als der PPSV sich nach langer Zeit mal wieder in die SSV-Hälfte traute. Tim konnte den Ball das erste Mal mit den Händen aufnehmen (!),  machte das Spiel schnell und Robin stürmte über die Außenseite, spielte den Ball auf den freien Logan und dieser hatte kaum Mühe zu vollstrecken (12:0). Nur eine Minute später durfte Andrej jubeln, als er den Ball zum 13:0 ins Tor spitzelte. In der 35. Minute war es Logan, der mit seinem 5. Treffer auf 14:0 erhöhte. Der PPSV zerfiel jetzt in seine Einzelteile, aber nun ging auch beim SSV wieder ein wenig die Ordnung durcheinander und das Kombinationsspiel wurde nur noch phasenweise gezeigt. In der 43. Minute war Ben auf Zuspiel von Robin zur Stelle und markierte das 15:0. In der 46. Minute revanchierte sich Ben mit einem sehenswerten öffnenden Pass auf Robin, der sich die Chance nicht entgehen liess und den 16. Treffer erzielte. Der letzte SSV-Treffer in der 47. Minute war wiederum Jeremy vorbehalten, der damit sein heutiges Trefferkonto auf sechs Tore schraubte. In der 48. Minute dann wie aus dem Nichts die erste und einzige Chance für den PPSV auf den Ehrentreffer, aber Tim konnte sich auszeichnen und lenkte den Ball um den Pfosten und hielt damit seinen Kasten heute sauber.
Insgesamt eine ordentliche Leistung mit vielen schönen spielerischen Ansätzen. Jetzt fehlt nur noch ein wenig spielerische Konstanz, dann können gerne auch stärkere Mannschaften die Klinge mit unserem Team kreuzen.

Aufstellung: Tim, Noel, Nick, Alex, Ben, Logan, Jaimy, Jeremy, Paul, Robin, Andrej, Kevin

Telegramm    
     
1. Minute 1:0 Logan
2. Minute 2:0 Jeremy
4. Minute 3:0 Jeremy
6. Minute 4:0 Ben
12. Minute 5:0 Ben
15. Minute 6:0 Jeremy
19. Minute 7:0 Jeremy
24. Minute 8:0 Ben
27. Minute 9:0 Logan
31. Minute 10:0 Jeremy
32. Minute 11:0 Logan
33. Minute 12:0 Logan
34. Minute 13:0 Andrej
35. Minute 14:0 Logan
43. Minute 15:0 Ben
46. Minute 16:0 Robin
47. Minute 17:0 Jeremy




Mittwoch, 12. September 2012
1. SSV 06  -   FSV Viernau       17:1 (7:0)

Der Start in die neue Saison der Kreisoberliga ist dem SSV mit einem Kantersieg gegen den FSV Viernau perfekt gelungen. Im ersten Pflichtspiel tat sich die Mannschaft in den ersten Minuten sehr schwer. Die Nervosität schien groß zu sein und es dauerte bis zur 5. Spielminute, bis die Suhler Fans den ersten Torschrei auf den Lippen hatten, aber Jaimy verfehlte mit Ihrem Schuss knapp das Tor. Kurz darauf eröffnete Jeremy den Torreigen, als er den Ball nach einem Viernauer Abstoss listig eroberte, und zum 1:0 vollstreckte (6. Minute). In der 10. Minute gab es eine Schrecksekunde für den SSV, als Logan beim Versuch eine Ecke zu klären, den eigenen Pfosten traf. Danach ging es aber nur in eine Richtung und das Kombinationsspiel der Heimmannschaft nahm langsam Fahrt auf und man erspielte sich Chancen im Minutentakt. Zunächst scheiterte Jeremy an der gegnerischen Latte (11. Minute), nur eine Minute später hätte Ben beinahe ein Tor erzielt. Als Jaimy die nächste Torchance vergab, wurde es am Spielfeldrand langsam unruhig. In der 15. Minute war es dann Logan, der das 2:0 erzielte. Die Viernauer Abwehr vertändelte den Ball im eigenen Strafraum, Logan eroberte den Ball und schob ihn souverän in den Kasten. Der Suhler Anhang konnte aufatmen und das Team kam jetzt richtig ins Rollen. Mit schönem Kombinationsfußball spielte man die Gäste teilweise schwindelig und traf endlich auch das Tor. In der 17. Minute erzielte wiederum Logan nach einer Ecke das 3:0.
Das 4:0 fiel durch ein Eigentor in der 19. Minute und in der 20. Minute ließ Ben mit einem satten Schuss das 5:0 folgen. In der 22. Minute war es erneut Jeremy, der auf 6:0 erhöhte. Logan mit seinem dritten Treffer zum 7:0 stellte den Halbzeitstand her.
In der zweiten Halbzeit nahm die Dominanz der Heimmannschaft weiter zu. Die Einwechselspieler reihten sich nahtlos ein. Mit sehenswerten Kombinationen wurde der Gast regelrecht auseinandergenommen. Der eingewechselte Robin erzielte nach schöner Einzelleistung in der 30. Minute das 8:0, nur zwei Minuten später war Jeremy zur Stelle und vollendete das 9:0. In der 33. Minute gab es einen der seltenen Viernauer Angriffe, unsere Abwehr war kurzzeitig nicht konsequent genug und auch Tim, der bis dahin nicht viel zu tun hatte, konnte den Anschlusstreffer zum 1:9 nicht verhindern, obwohl er mit einer Hand noch am Ball war. Der überraschende Gegentreffer schien den SSV jedoch nur noch mehr zu beflügeln. Jeremy stellte in der 34. Minute den alten Abstand wieder her - 10:1.  Logan durfte dann in der 38. Minute zum vierten Mal jubeln und traf zum 11:1. In der 38. Minute machte Robin, der auf der ungewohnten linken Seite wirbelte, das Dutzend voll. Die Abwehr der Gäste leistete zu diesem Zeitraum kaum noch Gegenwehr, der SSV spielte sich in einen wahren Rausch. Immer wenn der Ball laufen gelassen wurde, Doppelpässe gespielt wurden, sah der Gegner keinen Stich. In der 40. Minute durfte Paul jubeln, als er das 13:1 erzielte. Zwei Minuten später liess Robin wieder seine Gegenspieler wie Fahnenstangen stehen und erzielte das 14:1. In der 44. Minute war Ben zur Stelle und traf eiskalt zum 15:1. Das 16:1 erzielte Andrej als er einen Ball geschickt in der 46. Minute im Tor versenkte. Den Schlusspunkt eines sehr einseitigen Spiels setzte wieder Paul, der den Endstand zum 17:1 in der 50. Minute herstellte.
Zugegeben, Viernau war kein echter Prüfstein, aber die Art und Weise, wie der SSV phasenweise kombinierte, liess erkennen, welch gutes Potential in dieser Mannschaft steckt. Nun gilt es, diese Leistung in den kommenden Spielen zu bestätigen.

Aufstellung: Tim, Nick, Alex, Noel, Ben, Logan, Jaimy, Jeremy, Robin, Paul, Andrej, Kevin

Telegramm    
     
6. Minute 1:0 Jeremy
15. Minute 2:0 Logan
17. Minute 3:0 Logan
19. Minute 4:0 Eigentor
20. Minute 5:0 Ben
22. Minute 6:0 Jeremy
23. Minute 7:0 Logan
30. Minute 8:0 Robin
32. Minute 9:0 Jeremy
33. Minute 9:1  
34. Minute 10:1 Jeremy
35. Minute 11:1 Logan
38. Minute 12:1 Robin
40. Minute 13:1 Paul
42. Minute 14:1 Robin
44. Minute 15:1 Ben
46. Minute 16:1 Andrej
50. Minute 17:1 Paul